Bibliothek in Seehausen profitiert vom Förderprogramm „Total Digital“ 

Auf dem Weg zum Bilderbuchkino

Kinder und Förster in Seehausen
+
Kinder sollen künftig von digitalen Medien profitieren. Diesbezüglich gibt es in den gegenwärtigen Ferien ein Projekt in und an der Seehäuser Bibliothek. Mit dabei Revierleiter Stefan Kaiser (r.) und Forstwirt Ulf Prange (l.).
  • Thomas Westermann
    VonThomas Westermann
    schließen

Seehausen. Von dem vom Deutschen Bibliotheksverband aufgelegten Förderprogramm „Total Digital!: Lesen und Erzählen mit digitalen Medien“ profitiert auch die Seehäuser Einrichtung an der Arendseer Straße. Im Rahmen der geförderten kulturellen Bildungsvorhaben sollen Kinder und Jugendliche Geschichten kennenlernen und dazu angeregt werden, sich mit digitalen Medien kreativ auszudrücken.

Das Projekt will Kinder und Jugendliche für das Lesen, Erzählen und Darstellen mit digitalen Medien begeistern. Ziel ist, gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen kulturelle Inhalte zu entdecken, darüber in Austausch zu treten und mit unterschiedlichen Medien eigene Inhalte zu gestalten. Dabei soll sowohl die Wahrnehmung geschärft als auch das eigene Rezeptionsverhalten reflektiert werden.

Am Dienstag startete das Projekt mit neun Kindern im Alter zwischen sechs und elf Jahren innerhalb der Herbstferien in und an der Seehäuser Bibliothek. Einrichtungsleiterin Doreen Neumann kann dabei mit zwei Partnern zusammenarbeiten. Zum einen war am Dienstag Seehausens Revierleiter Stefan Kaiser vom in Arendsee ansässigen Forstamt Nordöstliche Altmark mit im Boot und zum anderen am Mittwoch die wischestädtische Kinder- und Jugendfeuerwehr um Ulrike Rieger. Am Donnerstag ist dann kreatives Gestalten angesagt, bevor am Freitagnachmittag der selbst produzierte Trickfilm präsentiert wird. Fachliche Anleitung kommt an allen Tagen von den Medienpädagogen Matthias Melzer und Johannes Osterburg aus Halle.

Bibliothekschefin Neumann möchte das Lesen und Erzählen mit digitalen Medien, sprich Bilderbuchkino, nicht zu einer Eintagsfliege werden lassen, sie möchte so etwas dauerhaft in der Einrichtung etablieren. So sollen im Rahmen des Projektes für eine Räumlichkeit noch Beamer, Sitzkissen und gemütliche Decken zum Einkuscheln erworben werden, damit eine ordentliche Kinoatmosphäre entstehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare