Produktionsstart in Krüdener Rösterei / Über 1135 Teesorten im Angebot

„Der Kaffee ist fertig!“

Bürgermeister Hans-Joachim Hildebrandt (r.) überbrachte gestern im Namen der Gemeinde ein Begrüßungsschild.

Krüden. Santof, so heißt die erste Kaffeesorte, die gestern in Krüden geröstet wurde. „Wir sind angekommen und fühlen uns wohl“, so Markus Rudloff gestern gegenüber der AZ. Ursprünglich sollte ab dem 1. September in Krüden produziert werden (wir berichteten).

Aufmerksamen Nasen wird es allerdings nicht entgangen sein, dass es schon seit einigen Tagen stark nach Tee duftet.

Markus Rudloff hat mit seiner Frau Anke seinen Teehandel komplett im alten Schloss eingerichtet. Sie haben es sich nicht nehmen lassen, gestern Bürgermeister Hans-Joachim Hildebrandt zur allerersten Tasse einzuladen.

Der private Umzug ist noch nicht ganz abgeschlossen, das Ehepaar Rudloff legte aber großen Wert darauf, erst einmal mit dem Unternehmen in Krüden zu starten. „Außer meiner Frau, meinem Hund und meinem Moped habe ich noch nicht viele Privatsachen wiedergefunden“, schmunzelt der Teehändler. „Hauptsache ist, der Versand läuft und wir sind für das Weihnachtsgeschäft vorbereitet“.

Manja Thiemann aus Krüden stand gestern mit ihrer neuen Chefin am Trommelröster und freute sich über ihre neue Arbeitsstelle, die sie in Kürze antritt. Sie wird schon bald von einer Kollegin unterstützt werden. Somit wird nicht nur das alte Gemäuer planmäßig von Tee- und Kaffeeduft durchzogen und wird komplett genutzt, sondern es wurden auch die ersten Arbeitsplätze geschaffen.

Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn sich das Geschäft am neuen Standort eingelaufen hat, wird auch der Teeladen seine Pforten öffnen. Läuft alles, dann soll es auch Teeabende oder Kaffeenachmittage geben. Bisher ist der Handel ein reines Versandgeschäft, der „TEEMANN-TEE“ kann in einer Auswahl von über 1000, täglich frisch gemischten Sorten bestellt werden. Teegenießer aus der Region können sich gerne ihre vorher bestellten Sorten nach Absprache persönlich abholen und so einen besonderen Genuss erleben. Bis auf 100 Gramm Packungen werden auf besonderen Wunsch frisch hergestellt.

Bürgermeister Hildebrandt freut sich mit den Kaufleuten gemeinsam, dass das Unternehmen „Schloss Krüden“ in vollem Umfang funktioniert hat und ist schon gespannt auf die Spezialitäten, die noch folgen werden. Verraten sei schon jetzt, dass die „TEEWURST“, die bald aus Krüden kommen wird, kein Brotbelag sein wird.

Von Jörg Gerber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare