1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Seehausen

Baumhausnutzung untersagt

Erstellt:

Von: Tobias Henke

Kommentare

Im Losser Wald halten sich Gegner der Autobahn 14 auf
Die Waldbesetzer im Losser Forst dürfen nach einer Verfügung des Landkreises ihre Baumhäuser vorerst nicht benutzen. Zuvor muss die Statik überprüft werden. Das Gericht hat diese Vorgabe bestätigt. © Henke, Tobias

Das Verwaltungsgericht in Magdeburg hat sich mit den Auflagen befasst, die der Landkreis Stendal den Waldbesetzern in Losse auferlegt hat. Manche der Auflagen wurden für zulässig, andere für rechtswidrig erachtet.

„Nach Auffassung der Kammer sind die Auflagen teilweise deshalb formell rechtswidrig, weil die jeweils zur Umsetzung bestimmte Frist mit „unverzüglich“ zu unbestimmt ist“, teilt das Gericht mit. Es hätte hier daher ein konkreter Zeitpunkt genannt werden müssen. Eine für die Waldbesetzer folgenreiche Entscheidung ist die, dass das Gericht ihnen untersagt, ihre Baumhäuser weiterhin zu nutzen. Begründet wird dies mit dem fehlenden „Nachweis ihrer Standsicherheit“, formuliert es das Gericht. Landrat Patrick Puhlmann (SPD) hatte angekündigt, dass die Erfüllung der Auflagen regelmäßig kontrolliert würden (die AZ berichtete). Zu den Vorgaben, die für rechtmäßig erklärt wurden, zählt unter anderem der Jugendschutz. Demnach dürfen Jugendliche das Camp nur in Begleitung Erwachsener besuchen. Sollte gegen die Auflagen verstoßen werden, ist mit einer Räumung jedoch noch nicht zu rechnen. Der Grund hierfür ist, dass die Entscheidung ist nicht rechtskräftig. Wie das Verwaltungsgericht mitteilt, hat der Antragssteller, in diesem Fall die Waldbesetzer, Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht erhoben. Dieses muss nun über die Berufung entscheiden. Seit gut einem Dreivierteljahr wird von überwiegend jungen Leuten im Losser Wald gegen den geplanten Bau der Autobahn protestiert.

Auch interessant

Kommentare