SCC-Ehrenpräsident feiert 90. Geburtstag

Klaus Krüger lebt für den närrischen Spaß

Zwei Karnevalisten vom SCC
+
Klaus Krüger (r.) und Jörg Timm in der Saison 2019/20 als Wildecker Herzbuben: Am heutigen Sonnabend wird das SCC-Urgestein Krüger 90 Jahre alt.
  • Thomas Westermann
    vonThomas Westermann
    schließen

Seehausen. Klaus Krüger ist ein Urgestein des Seehäuser Carnevals-Clubs. Am heutigen Sonnabend feiert er seinen 90. Geburtstag – allerdings nicht so, wie er es sich gewünscht hätte – feuchtfröhlich und mit vielen Gästen. Die Corona-Pandemie macht dem Jubilar einen Strich durch die Rechnung. Allerdings möchten alle Spaßmacher vom Aland um SCC-Chef und Zeremonienmeister Burkhard Lüdicke auf diesem Wege recht herzlich gratulieren.

Krüger führte den SCC Jahrzehnte lang. In der Session 1956/57 bildete er gemeinsam mit seiner Gertraude das Prinzenpaar. Im Herbst 1957/58 wurde er dann zum Präsidenten gewählt. Diese Funktion bekleidete der Seehäuser bis zum Jahr 2003. Dann gab er das Zepter an Holger Rupp ab. Beim Seehäuser Karneval hat sich der Wischestädter hohe Dienste erworben und kam dadurch zu Ehrenpräsidentenwürden. Immer wieder bereicherte Klaus Krüger die SCC-Programme – hauptsächlich als scharfzüngiger Büttenredner. In der 65. Session 2019/20 trat er gemeinsam mit Jörg Timm auf. Beide verkörperten die Wildecker Herzbuben.

Fünf Jahre zuvor hatte Krüger noch auf das 60-jährige SCC-Bestehen zurückgeblickt und auf die Anfänge humorvoll geschaut. Warum wurde fernab der karnevalistischen Hochburgen im Süden und Westen Deutschlands in Seehausen ein Karnevalsverein gegründet? Ehrenpräsident Krüger hatte dafür folgende Antwort parat: „Nach dem Junispektakel von 1953 wurden Partei und Regierung stutzig und beschlossen, dass in der DDR Fröhlichkeit größeren Ausmaßes stattzufinden hat. Da zwischen Berlin und der Altmark viele große und dichte Wälder liegen, erreichte uns diese frohe Botschaft erst 1954. Zwei kulturbewussten Leuten, Eberhard Haut und Karl Paling, fiel dazu nichts Besseres ein, als den Vorschlag, einen Karnevalsverein zu gründen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare