Polizei mit schnellem Ermittlungserfolg: Mann (35) soll gezündelt haben

Schönberg: Festnahme nach Dachstuhlbrand

+
Der verrußte Dachstuhl des Mehrfamilienhauses in Schönberg.

ds/pm Schönberg. Ein Anwohner in Schönberg im nördlichen Landkreis Stendal steht unter dringendem Tatverdacht in der vergangenen Nacht in einem Mehrfamilienhaus gezündelt zu haben. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Wie die Polizei heute Vormittag mitteilt, kam es gegen 3 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in dem Mehrfamilienhaus an der Dammstraße. 

Blick auf die Brandstelle auf dem Dachboden.

Die zehn Anwohner des Hauses konnten von Einsatzkräften der Feuerwehr geweckt und unversehrt aus dem Gebäude begleitet werden. Der Brand selbst war schnell gelöscht. Durch das Feuer entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Die Bewohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten zügig wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Im Zuge der Ermittlungen zur Brandursache wurde ein 35-jähriger Anwohner ermittelt, welcher im Tatverdacht steht, das Feuer im Dach entzündet zu haben. Die Ermittlungen dauern an, der 35-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare