Christoph Maier stellt sich neuer Aufgabe

Johanniter-Kreisvorstand Reinhard Doberenz bedankte sich bei Christoph Maier (r.) für die gute Zusammenarbeit.

Seehausen. Er hat in den vergangenen mehr als elf Jahren im Seehäuser Diakoniekrankenhaus vieles bewegt: Die Rede ist von Geschäftsführer Christoph Maier, der sich anderen beruflichen Herausforderungen stellt und künftig zwei Krankenhäuser im hessischen Eschwege und Witzenhausen leiten wird.

Anlässlich seiner Verabschiedung hatte sich Christoph Maier einen Gottesdienst in der wischestädtischen Petrikirche gewünscht, den der einstige Seehäuser Pfarrer Dr. Michael Kühne gestaltete. Die Lücke, die mit Christoph Maiers Weggang verbunden ist, wird Maria Theis, stellvertretende Geschäftsführerin im Agaplesion-Diakonieklinikum Hamburg, als neue Geschäftsführerin im Seehäuser Diakoniekrankenhaus schließen. Der Gottesdienst in St. Petri wurde so auch genutzt, die neue Chefin der medizinischen Einrichtung am Dr.-Albert-Steinert-Platz willkommen zu heißen.

 Dies übernahm Agaplesion-Vorstandsvorsitzender Bernd Weber höchst persönlich. Er machte bei der Begrüßung darauf aufmerksam, dass die in Koblenz geborene Maria Theis eine Ausbildung als Krankenschwester machte und auf einer Intensivstation arbeitete, bevor sie ein Studium der Betriebswirtschaft absolvierte und danach verschiedene leitende Funktionen inne hatte. Nach dem Gottesdienst gab es einen Empfang im Eingangsbereich des Krankenhauses, bei dem verschiedene Redner das Engagement von Christoph Maier in Seehausen würdigten.

Der gebürtige Baden-Württemberger studierte Verwaltungswissenschaften und war in Seehausen zuerst als Verwaltungsleiter, später dann als Prokurist und Geschäftsführer tätig. Zudem übernahm er Managementaufgaben an weiteren Krankenhäusern, wie beispielsweise im Stift Bethlehem im mecklenburgischen Ludwigslust. Unter der Führung von Christoph Maier konnte in den vergangenen Jahren das Seehäuser Diakoniekrankenhaus grundlegend und umfangreich modernisiert werden.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare