Verein in Seehausen: 1000 Nistkästen helfen auch der „KultourSpur“

Aktion „Wischehäuschen“ geht in die nächste Runde

+
Mit dem Verkauf dieser Wische-typischen Nistkästen möchte der Wische-Verein die „KultourSpur 2018“ finanziell unterstützen.

Seehausen. Niskästen helfen Brutvögeln und noch viel mehr, sie schaffen Kultur für den Menschen. Wie schon zur Premiere im Vorjahr soll sich auch am Pfingst-Wochenende 2018 (18. bis 21. Mai) wieder eine „KultourSpur“ durch die nordöstliche Altmark ziehen.

Konkret handelt es sich dabei um ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm an möglichst zahlreichen Orten quer durch die Wische. Und so verwundert es nicht, dass die Idee zu dem Projekt einst im Wische-Verein geboren wurde. Zur Vorbereitung der „KultourSpur 2018“ trafen sich kürzlich Initiatoren und interessierte Akteure in Seehausen (die AZ berichtete).

Bei dieser Zusammenkunft informierten Vereinschef Helmut Sasse und Ehefrau Kerstin auch darüber, dass die im Vorjahr gestartete „Wischehäuschen“-Aktion zur finanziellen „KultourSpur“-Unterstützung fortgesetzt werden soll.

Helmut Sasse zeigt weitere Kästen.

Bei den „Wischehäuschen“ handelt es sich um 1000 fortlaufend nummerierte Nistkästen mit Wische-Logo in unterschiedlichen Farben und Einfluggrößen. Mit langem Dachüberstand und knapp darunterliegendem Einflugloch sei die Brut vor Räubern geschützt. „Handgefertigt, solide, sicher, langlebig – ein Hingucker! So sieht unser Anspruch an das Zuhause für die Vögel unserer Heimat aus. Eben passend zur Wische!“, heißt es dazu auf einem Infoblatt des Vereins.

Die Nistkästen (pro Stück 16,50 Euro) können mit gewünschter Nummer – sofern noch nicht vergeben – in den Farbgestaltungen natur, pinie, grün, grau, gelb, schwedenrot oder blau bestellt werden. Als Einflugloch-Größen stehen zur Auswahl: 30 Millimeter unter anderem für Blau-, Hauben-, Sumpf- oder Tannenmeise; 35 Millimeter zum Beispiel für Kohlmeise, Feldsperling oder Trauerschnäpper; 45 Millimeter für den Star sowie ein 50-Millimeter-Schlitz für Grauschnäpper, Bachstelze, Garten- und Hausrotschwanz.

Weitere Informationen zur „KultourSpur 2018“ und zu den „Wischehäuschen“ gibt es bei Helmut und Kerstin Sasse (Telefon: 039390/82142, E-Mail: Helmut.Sasse@wische.de).

Von Frank Schumann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.