Showbag XXL gewinnt „local heroes“-Vorausscheid im „Hanseat“

Zweiter Auftritt, erster Sieg

+
Sänger Jan Listing (v.l.), Bassist Malte Schmidt, Sänger und Gitarrist Gianluca Calivá und Schlagzeuger Dario Calivá sind nach ihrem Sieg gut gelaunt – auch wenn die Gesichter der Calivá-Brüder etwas anderes sagen. Nun gehts für die Salzwedeler Band zum Landesfinale nach Magdeburg.

Salzwedel. Bereits bevor die erste Note erklang, gab es beim diesjährigen „local heroes“-Vorausscheid im Salzwedeler „Hanseat“ einen Favoriten. Die Band Showbag XXL, die aus der Hansestadt stammt, wurde als heißer Titelkandidat gehandelt.

Doch zunächst versuchte eine andere Salzwedeler Band Jury und Publikum von sich zu überzeugen. Tears of Desperation fuhren die ganz harte Schiene. Obwohl dies beim jungen altmärkischen Publikum meist gut ankommt, wollte am Sonnabend der Funke von der Bühne auf die Zuhörer nicht so recht überspringen. Es fehlte einfach das Außergewöhnliche und Neue.

Fotostrecke vom Wettbewerb

"local heroes"-Vorausscheid in Salzwedel

Showbag XXL konnten im Anschluss die Gäste besser mitreißen. Mit ihren emotionalen Rocksongs, die allerdings nicht mit härteren Passagen geizten, gelang ihnen ein gelungener Auftritt – übrigens erst der Zweite.

Bunzla aus Flechtingen gingen als einziger Vertreter aus dem Bördekreis ins Rennen. Die drei Jungs boten deutsche und englische Hardrock- und Metal-Lieder. Doch bis auf ihre wenigen ohnehin treuen Fans, rissen sie die Anwesenden nicht wirklich vom Hocker. Dennoch hatten sie sichtlich Spaß bei ihrem ersten Auftritt im Hansa.

Für die südliche Altmark warf die Band Rakar aus Gardelegen ihre Punkrock-Musik in die Waagschale. Doch auch sie reichten nicht an den Auftritt von Showbag XXL heran. Und so waren sich die meisten bereits vor der Auszählung der Stimmen einig: Die Combo aus der Nordaltmark gewinnt das Ding. Doch eine gewisse Anspannung blieb bei den Jungs. Denn bei „local heroes“ entscheiden immernoch zu 60 Prozent eine Jury und zu 40 Prozent das Publikum – deshalb kann einiges passieren.

Als sich die vierköpfige Jury zum Beraten zurück zog und die Zuhörerstimmen gezählt wurden, verkürzte die Magdeburger Gruppe Carrydale das Warten auf das Endergebnis. Und das machten sie richtig ordentlich und vor allem laut. Jedenfalls hatte das diesmal nicht so zahlreich erschienene Publikum Spaß vor der Bühne.

Kurz nach 1 Uhr war es dann endlich soweit. Alle Bands versammelten sich im Rampenlicht, die Spannung stieg, zwei unscheinbare Umschläge standen nun im Mittelpunkt des Interesses. Der als erstes geöffnet wurde, beinhaltete den Publikumssieger – Showbag XXL. Und der zweite Umschlag mit dem Jury-Sieger spie erneut den Namen der Salzwedeler Gruppe aus. Das bedeutete den Gewinn des Vorausscheides. Das Resultat war am Ende sehr deutlich.

Damit fährt das Quartett am 29. September zum Landesfinale nach Magdeburg. Dieses steigt erstmals im Rahmen der „Perspektiven“-Messe.

Von Marco Heide

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare