1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Salzwedel: Zwei Begegnungsstätten – ein Tag der Volkssolidarität

Erstellt:

Von: Armon Böhm

Kommentare

Singekreis der Volkssolidarität
Den Tag der Volkssolidarität eröffnete der Singekreis aus Salzwedel. Die Besucher in Gardelegen konnten den Chor zeitgleich via Internet miterleben. © Volontär

Die Salzwedeler und die Gardelegener Begegnungsstätten feierten am Mittwoch gemeinsam den Tag der Volkssolidarität. Über eine Videokonferenz konnten die beiden Standorte die Veranstaltung gemeinsam erleben. Allerdings sei dies erst der Anfang einer bereits lang geplanten Modernisierung.

Salzwedel – In der Salzwedeler Begegnungsstätte am Südbockhorn wurde am Mittwoch unter dem Motto „Miteinander – Füreinander“ der Tag der Volkssolidarität gefeiert. Seit bereits 77 Jahren besteht der Landesverband aus Sachsen-Anhalt und zelebrierte dies in sämtlichen Einrichtungen. Dabei feierten die Besucher in Salzwedel nicht allein, denn die Begegnungsstätte in Gardelegen war per Videokonferenz zugeschaltet. Die Veranstaltung diente nämlich auch als Vorstufe eines aktuellen Langzeitprojekts mit dem Titel „Nicht allein gelassen“.

Ton und Bild waren noch recht dürftig, da Laptop und Beamer zur Konferenzteilnahme herhalten mussten. Doch bald solle sich dies ändern, wie Birgit Schulze, Koordinatorin der Salzwedeler Volkssolidarität, der AZ mitteilte: „Zukünftig soll alles moderner werden und die Senioren sich über Tablets zu jeder Veranstaltung zuschalten können.“

Videokonferenz bei der Volkssolidarität
Yvonne Hinz (u. r.) und Iris Schröter waren zusammen mit der Begegnungsstätte in Gardelegen per Video dabei. © Volontär

Spontane Teilnahmen an Events wie dem Sitztanz sollen so, auch wenn die Zeit oder die Kraft zum Besuchen der Begegnungsstätte fehlt, problemlos möglich werden. Dafür müsse natürlich erst einmal der Umgang mit der Technik gelernt werden. Zwei regelmäßige Handy-Kurse mit aktuell sieben Teilnehmern stellen einen ersten Schritt dar. „Das ist schon mal eine Hürde, aber wer interessiert ist, der schafft das auch. Vielleicht werden die Videokonferenzen zum neuen Lieblingssender“, äußerte Schulze. Man suche noch dringend nach jungen Handy-Experten als Kursleiter.

Der Singekreis aus Salzwedel eröffnete das Event, und Yvonne Hinz, Leiterin in Gardelegen, führte die Besucher durch das Programm. Birgit Schulze und Marina Kämpfer, Leiterin in Salzwedel, waren vor Ort zuständig. Pflegedienstleiterin Iris Schröter stellte Angebote vor. Beim Gehirnjogging in Gardelegen konnten alle teilnehmen.

Auch interessant

Kommentare