Zugemüllt und ausgebrannt

Garagenkomplex an der Reimmannstraße in Salzwedel: Ein verlassener Ort

+
Im Garagenkomplex an der Reimmannstraße stapelt sich der Müll. Viele der Gebäude sind außerdem beschädigt und verwahrlost.

Salzwedel – Mitten im Grünen liegen die Garagen, viele verlassen, andere verschlossen. Der große Komplex an einer Nebeneinfahrt der Reimmannstraße hat definitiv schon bessere Zeiten gesehen.

Selbst auf Luftbildern im Internet sind mindestens fünf ausgebrannte Garagen zu erkennen.

Die Natur hat sich längst ihren Raum zurückerobert.
Kaputte Türen und ein Autowrack: In den Garagen lagert noch so manche Überraschung.

Dort sieht es am schlimmsten aus. Endloser Müll türmt sich vor den Garagen; bei einigen auch drinnen. So manches Auto ist vom Eigentümer an Ort und Stelle belassen worden. Tageslicht scheint durch die Dächer. Das Absperrband der Polizei, ein Zeuge von früheren Ermittlungen, flattert in der Luft.

Immer wieder schlägt der Feuerteufel zu.

Dass viele der Garagen schon seit Jahrzehnten nicht mehr beachtet oder genutzt werden, zeigen die teils stattlichen Bäume und Sträucher, die vor den Eingängen wachsen. Vielleicht ein wirksamerer Einbruchsschutz als die kleinen Vorhängeschlösser, die die klapprigen Türen zuhalten. Diebe sind an der Reimmannstraße immer wieder unterwegs, weiß Nachbar Horst Müller, dem nach eigenen Angaben erst vor Kurzem eine Lebendfalle vom Grundstück gestohlen worden war (wir berichteten).

VON JENS HEYMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare