Zahltag für Flüchtlinge – mit Sicherheitskontrolle

+

klü Salzwedel. Einzeln, in Grüppchen oder mit der ganzen Familie kommen die Flüchtlinge nach und nach bei der Sparkasse an der Wallstraße an. Zum Monatsende werden dort gemeinsam mit dem Altmarkkreis Salzwedel die „Leistungen zur Deckung des Bedarfs“ ausgezahlt.

Rund 400 Bescheide gehen am Sonderöffnungstag in den Filialen in Salzwedel über den Tresen – alles in geregelter Ordnung – aber mit Sicherheitsdienst.

Leistungen nach AsylbLG

Während des Aufenthalts in zentralen Erstaufnahmestellen wird der „notwendige Bedarf“ in Form von Unterkunft und Verpflegung verrechnet. Die Asylsuchenden erhalten ein Taschengeld. Sobald der Wechsel in eine Gemeinschaftsunterkunft erfolgt, steigt der Auszahlungssatz, da nun auch die persönliche Verpflegung (Essen, Hygiene, Kleidung) durch den Asylstellenden übernommen wird.

Leistung bei wohnhaft in Erstaufnahme / Wohnung
Alleinstehende: 143 / 216 Euro
Ehepaare: 129 / 194 Euro
Kind (0-6 J.): 84 / 133 Euro
Kind (7-14 J.): 92 / 157 Euro
Kind (15-18 J.): 85 / 198 Euro

Nach erfolgter Asylanerkennung greift die Hartz IV-Regelung. Das Bundesverfassungsgericht hatte im Juli 2012 die Geldleistungen erhöht, da diese unter dem Existenzminimum lagen und damit als verfassungswidrig eingestuft worden waren.

Von Katja Lüdemann

Mehr zum Zahltag für Flüchtlinge in Salzwedel lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und in der Printausgabe der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare