521 Kinder, Frauen und Männer bekommen derzeit Hilfe

Zahl der Asylsuchenden im Kreis derzeit konstant

Hilfesuchende bereiteten vor einigen Monaten ein Dankeschönbüffet für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer zu. Durch das Engagement erhalten Asylbewerber im laufenden Verfahren sowie Geduldete Unterstützung. Foto: Archiv / cz
+
Hilfesuchende bereiteten vor einigen Monaten ein Dankeschönbüffet für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer zu. Durch das Engagement erhalten Asylbewerber im laufenden Verfahren sowie Geduldete Unterstützung.
  • VonChristian Ziems
    schließen

Altmarkkreis. Bei der Flüchtlingshilfe stellt sich ein stückweit Normalität ein. Hans Thiele, Ordnungsdezernent im Altmarkkreis Salzwedel, stellte aktuelle Zahlen vor. Demnach sind es mit Stand vergangener Woche exakt 521 Kinder, Frauen und Männer.

Zum Vergleich: Im August waren es noch rund 1000 Asylbewerber im laufenden Verfahren und Geduldete.

Die Zahlen seien inzwischen einigermaßen stabil. „Es ziehen mal zwei bis drei weg und es kommen wieder Neue“, erklärte Hans Thiele im jüngsten Ordnungsausschuss. Kreis-Unterkünfte gibt es zum Beispiel in Salzwedel und in Gardelegen. Hinzu kommen Mietwohnungen in Privatbesitz. Doch auch diese Zahl ist mit Blick auf die momentane Entwicklung rückläufig. Von einst knapp 200 Wohnungen werden derzeit nur 114 genutzt.

Der Altmarkkreis liegt mit Blick auf das gesamte Bundesland Sachsen-Anhalt insgesamt im Mittelfeld. Was die Kosten angeht, haben sich die Pauschalen bewährt. Unterm Strich muss der Kreis nichts aus eigener Tasche bezahlen und bekommt die Kosten über das Land ersetzt.

Erfolge können auch Dank der Flüchtlingshelfer verbucht werden. Mit Stand November (Internetseite Altmarkkreis) wurden von den Ehrenamtlichen bislang vier Praktikumsplätze und sieben Arbeitsplätze vermittelt. Durch Organisationen, Vereine und Engagierte (Sozialgesetzbuch II) konnten zwölf Arbeitsplätze vermittelt werden. Das Jobcenter des Altmarkkreises ist ebenfalls aktiv. Die Mitarbeiter kümmerten sich um zwei Praktikums- und neun Arbeitsplätze. Bei der Agentur für Arbeit sind ebenfalls Entwicklungen registriert. Neun Praktikums- und sieben Arbeitsplätze schlagen zu Buche.

Hinzu kommen Qualifizierungsangebote, die den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern sollen. Kreisweit gibt es 16 Plätze. Für Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen wurden 32 Plätze bei fünf Trägern geschaffen. Derzeit werden Interessierte für einen sprachlastigen Berufsorientierungskurs (18 bis 35 Jahre) beim Salzwedeler Bildungsverbund Handwerk gesucht.

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare