Spaß und Spiele: Besucher strömten zum Sommerfest der Schützengilde

Woltersdorfer Paten räumten ab

Männer
+
Die Woltersdorfer Schützengilde hatte die besten Schützen und räumte nicht nur Pokale ab, sondern heimste auch noch vier Fässchen „Soltmann“-Bier ein.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

Das Wetter hätte kaum besser sein können – die Stimmung auch nicht. Salzwedels Schützengilde konnte am Sonnabend endlich wieder ein Sommerfest feiern. Mit Schießwettbewerben, den Blasmusikanten um Helge Renner, dem Duo Norbert Leitel und Johannes Finger, einem Menschenkicker, Kinderspielen, Bratwurst, Bier und Schwein am Spieß ging es rund auf dem Gelände am Böddenstedter Weg. Auch die Helfer vom Technischen Hilfswerk (THW) um Martin Jung waren mit einem Gerätekraftwagen gekommen, der schnell für Aufmerksamkeit sorgte.

Elke Schwertz-Mattner probierte beim Schnupperschießen die Kleinkaliber-Pistole aus.
Felix Kassuhn probierte sich beim Armbrustschießen aus, während sein Opa Hans-Jürgen die Gäste bediente.

Derweil erprobten sich die Gäste auf dem Stand im Kleinkaliber- und im Armbrustschießen. Dort wurden Schnupperkurse angeboten. Auch ein Wettbewerb lief. Dabei siegten in der Mannschaftswertung Woltersdorf I vor Woltersdorf II und Kampstücken aus Salzwedel. Bei den Damen holten Uta Rechenberg den 1., Betty Krause den 2. und Nadine Ströber den 3. Platz. Bei den Männern siegte Malte Steffens, der Gildemeister der Woltersdorfer, vor seinem Vereinskollegen Bastian Doden und dem Wallstawer Heiko Starke. Alle Sieger bekamen zudem ein Fünf-Liter-Faß „Soltmann“ aus der Produktion von Gilde-Mitglied Enrico Dannies.

Die Mannschaftssieger (v.l.): Kampstücken (3.), Woltersdorf I (1.) und II (2.) mit Gildemeister Nils Krümmel (r.).

Ein Wort zu den Gästen: Neben den Arendseer, Steinitzer und Wallstawer Schützen war die Woltersdorfer Gilde mit einer starken Abordnung dabei. Die Niedersachsen sind die Paten der Salzwedeler Gilde, haben bei und seit deren Neugründung 1990 immer unter die Arme gegriffen.

Norbert Leitel (r.) und Johannes Finger mit Musik.
Fachgruppenleiter Martin Jung (Mitte) und seine Mannschaft wurden von Nils Krümmel (r.) empfangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare