Hilferuf per Livestream

„Wir werden laut“-Akteure kündigen für den Sommer „Großes“ an

Die Organisatoren (v.l.): Elias Wiegandt (DJ Else / Elias Wiegandt Event´s), Ronny Sobek (DJ Ronny / Mobile Kinder Disco Salzwedel) und Mario Wiedenhöver (DJ D Rion).
+
Die Organisatoren (v.l.): Elias Wiegandt (DJ Else / Elias Wiegandt Event´s), Ronny Sobek (DJ Ronny / Mobile Kinder Disco Salzwedel) und Mario Wiedenhöver (DJ D Rion).
  • vonLydia Zahn
    schließen

Der erste Live-Stream der DJ-Initiative „Wir werden laut“ war ein voller Erfolg. Über 1200 Zuhörer konnten während der zwei Tage verzeichnet werden. Kommende Aktionen sind bereits geplant.

„Es ist ein Spitzen-Wochenende geworden. Das hat nicht nur Spaß gemacht, es waren auch zahlreiche Zuschauer mit dabei“, freut sich Elias Wiegandt über den Erfolg des ersten Live-Streams der DJ-Initiative „Wir werden laut“ (wir berichteten). Mehr als 1200 Zuhörer hatten sich Freitag und Sonnabend auf den Plattformen Twitch und Radio Klötze Mixcloud zugeschaltet.

Elias Wiegandt testet vor Beginn seines Auftritts, ob auch alles funktioniert und der Ton ankommt.

Die „Wir werden laut“-Organisatoren Elias Wiegandt, Ronny Sobek und Mario Wiedenhöver knüpften an den Erfolg ihrer vorherigen Aktion an. Die DJs hatten sich im April in der Kreisstadt positioniert und eine Stunde lang aufgelegt – ein Hilferuf für die Veranstaltungsbranche, die Gastronomie und den Einzelhandel. Denn diese Bereiche trifft die Corona-Pandemie besonders schwer.

Ronny Sobek kontrolliert, ob die Technik funktioniert, während DJ Else auflegt.

Diesmal bauten die Discjockeys ihre Technik aber nicht auf den Straßen der Hansestadt, sondern im Saal des „Odeon“ in Salzwedel auf. Per Video-Stream konnten die Zuschauer acht DJs und der Oebisfelder Band Valid Blue lauschen. An beiden Tagen verzeichnete die Statistik gegen 1 Uhr die meisten Zuhörer. „Je später es wurde, desto mehr wurden es“, lacht Wiegandt im AZ-Gespräch. Auch die Nachrichten, die die Organisatoren von den Zuschauern während des Live-Streams bekamen, lassen sie noch fester an ihren außergewöhnlichen Aktionen festhalten. „Die Reaktionen waren unglaublich positiv. Die Leute hätten am liebsten nächstes Wochenende gleich wieder so eine Live-Aktion“, berichtet DJ Else mit einem breiten Lächeln. Besonders dankbar sind die Akteure auch Kupfermusik, die die Technik gestellt hatte, und der Werbegemeinschaft für ihre Unterstützung, verdeutlichen die Drei.

Jan Döbbelin kümmerte sich mit Unterstützung von Sven Bolzendahl von Kupfermusik ums Licht.

Und was steht als Nächstes an? „Wir haben schon einiges geplant. Was genau, bleibt aber noch geheim“, erklärt Mario Wiedenhöver. Aber so viel verrät er dann doch: „Es wird im Sommer etwas Großes geben, wieder mit einem bunten Programm. Uns ist einfach wichtig, alle Altersgruppen anzusprechen, und die Leute mit unserer Musik zum Strahlen zu bringen.“

Und dann lüftet Wiedenhöver auch noch das Geheimnis um die Wahl des Logos der DJ-Initiative. „Warum wir einen Drachen gewählt haben? Gute Frage. Ich würde sagen, weil er so viel Energie und Feuer hat wie wir auch.“

DJ Else gibt alles: Für die Zuhörer sollten es zwei unvergleichliche Abende werden – trotz Bildschirm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare