„Wir rollen Europa auf“

Dieter Herker (l.) und Silvio Schulz zeigen das erste „local heroes“-Plakat. 1990/91 traten 18 Bands aus drei Kreisen gegen einander an. Nun sind es über 1600 Gruppen aus elf Ländern.

Salzwedel - Von Marco Heide. Im Spätherbst 1989 wurde in Salzwedel der Grundstein für den „Local Heroes“-Bandwettbewerb gelegt. 21 Jahre später hat er europäische Ausmaße erreicht.

„Wir wollten etwas schaffen, dass jungen Bands die Chance gibt auf der Bühne zu stehen und Ost und West näher bringt. Dass das einmal zu einem europäischen Wettbewerb wird, damit hat niemand gerechnet“, erklärt „Local Heroes“-Chef Dieter Herker. 1990 traten erstmals 18 Nachwuchsgruppen aus den Kreisen Salzwedel, Uelzen und Lüchow-Dannenberg gegeneinander an. Im Jahr 2010 sind es über 1600 Bands aus elf Ländern. Am 26. und 27. November treten erstmals alle Landessieger gegen einander an.

Was als ein kleines Projekt mit dem Ziel, die Mauer in den Köpfen abzubauen, begann, bringt Jungendliche aus ganz Europa zusammen. Und all das wurde in Salzwedel erdacht und gesteuert. „Wir haben von hier aus erst ganz Deutschland aufgerollt. Jetzt ist Europa an der Reihe“, freut sich Dieter Herker über das bisher Erreichte.

In der Hansestadt laufen alle Fäden zusammen. „Unsere Aufgabe ist es, Netzwerke zu bilden“, erläutert der „Local Heroes“-Chef. Das bedeutet: Wenn ein neues Land zum Wettbewerb hinzustoßen will, liefert Salzwedel das nötige Rüstzeug, um „Local Heroes“, das mit einem immensen Organisations-Aufwand verbunden ist, auszurichten. Um den Ablauf noch weiter zu verbessern, ist das Europa-Finale mit einem Kongress verbunden, der es allen Ausrichtern ermöglichen soll, sich unter einander auszutauschen.

Der Endausscheid geht in diesem Jahr in Pecs, der europäischen Kulturhauptstadt 2010, über die Bühne. Künftig soll das Europa-Finale immer in der Stadt steigen, die diesen Titel trägt. 2011 sind es Tallinn (Estland) und Turku (Finnland). Beide Staaten suchen aber noch nicht ihre „Local Heroes“. Das wollen Dieter Herker und seine Mitstreiter bis dahin noch ändern. Bereits an dem Kongress in Ungarn nehmen zwei Vertreter aus den beiden Ländern teil.

Dieter Herker strebt an, dass „Local Heroes“ weiterhin Stück für Stück wächst – so wie das Projekt seit 20 Jahren gedeiht. Mittlerweile ist der Bandcontest der größte nichtkommerzielle Wettbewerb seiner Art in Europa.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare