Burgstraßenausbau: Hilfsbereite Tiefbauer legen dolles Tempo vor

„Wir arbeiten bei jedem Wetter“

Pflasterer
+
Linksseitig wird bereits der Gehweg gepflastert. Die hoch motivierte Tiefbaumannschaft schafft in einem erstaunlichen Tempo den Ausbau der Burgstraße.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

„Wir arbeiten bei jedem Wetter“, lächelte gestern Baustellenleiter Michael Lücke während das Tief „Ignatz“ über die Salzwedeler Burgstraßenbaustelle fegte. Er und sein Team wirbeln im Ausbauabschnitt zwischen Amtsgericht und Fußgängerzone. Und auch wenn die Uhr schon längst zur Mittagspause gerufen hat, winken Lückes Männer ab: „Das machen wir hier erst noch fertig.“ Dann lassen sie plötzlich doch ihr Handwerkszeug fallen. Aber nur, um einem Rentnerpaar, das gerade aus dem Haus kommt, durch die Baustelle zu helfen. Und schon sind sie wieder bei der Arbeit.

Die Anlieger sind mit der freundlichen Lücke-Truppe zufrieden. Auch die Passanten staunen, wie schnell es an der Burgstraße vorwärtsgeht. Momentan legen die Tiefbauer gerade Hand an den Gehweg linksseitig vom Amtsgericht in Richtung Fußgängerzone. Dort sind alle Ver- und Entsorgungsleitungen an die Häuser angeschlossen. Jetzt geht es ans Pflastern. Diese und nächste Woche ist der Gehweg dran. „Dann haben wir eine Seite fertig“, freut sich der Baustellenleiter.

Salzwedel - Im November wird gewechselt

Wenn das geschehen ist – Lücke rechnet mit Anfang nächsten Monat – kann der Bürgersteig wieder benutzt werden, und die Tiefbaumannschaft setzt um auf die andere Straßenseite. Der Gehweg dort ist gegenwärtig noch den Passanten vorbehalten. Diese müssen dann ebenfalls wechseln – auf die fertiggestellte linke Seite.

Der Unterbau ist fertig. Vor dem Winter soll noch der Grundaufbau auf die Fahrbahn kommen.

Rechtsseitig beginnt für die Arbeiter das Spiel von vorn. Wasser, Abwasser, Telefon, Strom, Gas – alle Ver- und Entsorgungsleitungen müssen an die dortigen Häuser angeschlossen werden. Danach kann auch auf dieser Seite gepflastert werden. „Wir versuchen bis Weihnachten fertig zu werden“, schaut Baustellenleiter Lücke voraus. Dann sind die neuen Gehwege im Sanierungsabschnitt bereits geschafft.

Vor dem Winter frei für Rettungsfahrzeuge

Fehlt noch die Fahrbahn. Doch auch deren Unterbau ist bereits abgeschlossen. „Wir wollen deren Grundaufbau abschließen, damit über den Winter die Rettungsfahrzeuge durchkommen“, hat Michael Lücke im Visier.

Zur Erinnerung: Das etwa 130 Meter lange Burgstraßenteilstück soll bis Juni nächsten Jahres fertig ausgebaut sein. Die Lücke-Mannschaft arbeitet derzeit die 11. Woche auf der Baustelle. Bis Anfang Juni hätten sie noch weitere 30 Wochen Zeit. Der Ausbau der Burgstraße lässt also hoffen, dass in Salzwedel auch einmal eine Baustelle pünktlich, wenn nicht gar vorzeitig fertig wird, statt sich von Verlängerung zu Verlängerung zu schleppen und anschließend mit Nacharbeiten noch eins draufgesetzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare