Wie ein Bild dreifach Gutes bewirkt

400 Menschen genossen die Ausstellung, Ersteigerungserlös für die Orgel, Geschenk für die Kinder

Menschen
+
Sunna Clasen (v.l.) und Michael Wolter hatten das Einhorn-Bild auf dem Hof von Peter und Reinhilde Lahmann ersteigert. Freitag schenkten sie es den Kindern im „Haus Benjamin“. Die Malerin, Gabi Meyer, ließ es sich nicht nehmen, selbst dabei zu sein. Kita-Leiterin Simone Neuschulz und ihre Schützlinge freuten sich.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

Ein Einhorn eroberte am Freitag die Christliche Kindertagesstätte „Haus Benjamin“ an der Großen Pagenbergstraße 49 in Salzwedel.

Riebau / Salzwedel – Das Fabelwesen hatte die Künstlerin Gabi Meyer gemalt. Die Ziethnitzerin arbeitet in Magdeburg, leitet dort einen kleinen Handwerksbetrieb. In ihrer Freizeit malt sie und schreibt Kinderbücher – aber auch für Erwachsene.

Hofpaten stellten aus

Zu „Wagen und Winnen“ hatte sie in Riebau auf dem Hof von Peter und Reinhilde Lahmann ausgestellt. Die Lahmanns hatten einen alten Schweinestall als Galerie ausgebaut und sieben Künstler stellten dort ihre Werke aus. Darunter Gabi Meyer, die schon zum zweiten Mal bei „Wagen und Winnen“ dabei war.

Mit großen Augen näherten sich die Kinder im „Haus Benjamin“ dem Kunstwerk, das nun ihnen gehört.

Knapp 400 Besucher konnten die Lahmanns begrüßen. Sie hatten auch eine Versteigerung organisiert. Sunna Clasen und Michael Wolter boten auf das Einhorn-Bild und bekamen den Zuschlag. „Das Geld ist gut angelegt“, kommentierte das Paar. Denn der Erlös geht in die Sanierung der Orgel der Riebauer Kirche, erklärte Peter Lahmann. Das kostet insgesamt 80 000 Euro. Fördermittelgeber wie die Stiftung Orgelklang Sachsen-Anhalt sind bereits angezapft, am Eigenanteil wird kräftig gearbeitet. Wer spenden will, ist bei den Lahmanns in Riebau immer gern gesehen. Auch beim Riebauer Dorfpicknick am 1. August wurde dafür fleißig gesammelt.

Kultur in der Kirche

Peter Lahmann führt im Rahmen des „Grünen Bandes“ auch durch die mit herrlichen Wandmalereien ausgestattete kleine Feldsteinkirche, die bereits nach der Wende saniert wurde. Nur an der Orgel hapert es noch. Diese soll jedoch der Mittelpunkt zahlreicher künftiger Vorhaben werden, denn dort ist ein kleines, aber feines Kunst- und Kulturzentrum geplant.

Ganz langsam entrollten Gabi Meyer (vorn) und Sunna Clasen das Geschenk für die Kindertagesstätte.

Klar, das Michael Wolter und Sunna Clasen die gute Sache unterstützen. Mit ihrem Einsatz bei der Versteigerung haben die beiden dem Riebauer Orgelprojekt geholfen. Doch sie wollten noch mehr tun. Statt sich allein an dem Anblick des Einhorn-Bildes zu erfreuen, beschlossen sie, dieses einer Kindereinrichtung zu spenden.

Einhorn für „Benjamin“

Ausgesucht wurde die Diakonie-Tagesstätte „Haus Benjamin“ in Salzwedel. Dort herrschte gebannte Aufmerksamkeit. Mit großen Augen schauten die Knirpse erwartungsvoll auf das verhangene Bild, dass Gabi Meyer und Sunna Clasen ganz langsam enthüllten. Dann war der Jubel groß. Und natürlich erkannten die Jungen und Mädchen das Fabelwesen sofort.

Die Jungen und Mädchen hatten auch gleich Namen für das Bild: „Glitzi“ und „Blume“ waren die Favoriten.

Nun war die Aufregung noch größer. Ein Platz muss für das Bild gefunden werden. Und: Das Werk ist noch ohne Titel. „Einen Namen dafür müsst ihr finden“, bat die Künstlerin die Kinder. Die wurden sofort kreativ: „Glitzi“ und „Blume“ waren die Favoriten.

Buch zum Nikolaustag

Gabi Meyer hatte dann noch eine Bitte an ihre frisch gewonnenen Fans: „Wenn ihr eure Malsachen hervorholt, soll euch mein Bild inspirieren. Ich hätte gerne auch ein, zwei Bilder von euch.“ Das ist natürlich Ehrensache für die „Benjamine“.

Künstler unter sich: Gabi Meyer (r.) im Erfahrungsaustausch über Motive und Maltechniken.

Die Ziethnitzer Künstlerin hatte noch eine weitere Überraschung für die Jungen und Mädchen, die ihr mit roten Wangen und leuchtenden Augen lauschten, in petto. Sie zauberte eines ihrer Kinderbücher aus der Tasche. Das war ganz von silbernem Papier umhüllt und darf erst am Nikolaustag geöffnet werden. Das Buch heißt: „Frohe Weihnachten für Zwei- und Vierbeiner“ und handelt von der kleinen Pauline, die es kaum erwarten kann, mit ihrem Papa in den Wald zu gehen, um Tiere zu beobachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare