Die neue Werbekampagne für die Altmark ist noch gar nicht gestartet – und schon umstritten

Die Grüne Wiese als Zankapfel

Das neue Logo der Altmark-Werbestrategie.

Altmark. Sie hat 360 000 Euro gekostet und sie soll die Menschen in die Altmark locken. Doch die neue Werbekampagne „Grüne Wiese“ für den Norden Sachsen-Anhalts, die das Land mit EU-Mitteln finanziert, sorgt schon vor dem Start für heftige Diskussionen.

In Schwarz und weiß gehaltene Plakate mit einem grünen „A. “ für Altmark – diese Bilder stoßen teils auf Zustimmung, sorgen teils aber auch für beißenden Spott und harsche Kritik. „Diese Werbekampagne lädt zur Beerdigung auf der grünen Wiese ein“, schimpft etwa der Arendseer Bürgermeister Norman Klebe in der AZ.

So ist auf einem Plakat ein einsamer Angler zu sehen. Daneben heißt es: „Wenn Sie mal niemanden sehen wollen.“ Auch im Internet hagelt es Kritik: „Haha, die Altmark wirbt künftig in schwarzweiß für grüne Wiese (....) Wir sind die junge Altmark! Wir sind nicht tot! Helft mit die Altmark bunter zu gestalten!“ Die AZ hatte sich in den vergangenen Tagen in den Gemeinden umgehört und darüber berichtet. Heute drucken wir die meisten der Plakate ab, die demnächst für die Altmark werben sollen – damit sich jeder einmal eine eigene Meinung bilden kann.

Senden Sie uns eine Mail oder einen Brief mit Ihrer Ansicht, wir veröffentlichen sie:

redaktion.saw@az-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare