ECC-Karnevalisten nehmen Region aufs Korn / Showeinlagen mit viel Humor

„Wenn wir hinten sind, ist hinten vorne“

+
Der Klugschwätzer (Ingo Winkler) eroberte die Bütt.

Salzwedel. Tanz, Musik, Konfetti und jede Menge gute Laune: Der Erdgas-Carneval-Club (ECC) feierte am Sonnabend ausgelassen mit einem Abendprogramm im Hansehof.

Die Ehrenamtlichen gaben sprichwörtlich alles und atmeten nach ihren sportlichen Auftritten auch schon mal tief durch. Alle Wünsche wurden aber nicht erfüllt, die Narren hätten sich mehr Gäste gewünscht. „Das ist unsere Stammkundschaft“, formuliere es ECC-Chef Manfred Preuß, der mit Co-Moderatorin Astrid Klingeberg durch den unterhaltsamen Abend führte, der mit dem Einmarsch des Elferrates begann.

Die Tanzmäuse ließen am Sonnabend im Salzwedeler Hansehof die Puppen kräftig tanzen.

Zu einem Karnevalsprogramm gehört natürlich eine Büttenrede, der Klugschwätzer (Ingo Winkler) machte seinem Namen alle Ehre. „Wenn wir hinten sind, ist hinten vorne“, ging er auf negative Nachrichten der vergangenen Wochen ein und das doch alles nicht so schlimm sei. Dazu gehört die Einschätzung, dass der Altmarkkreis von allen Landkreisen den letzten Platz einnimmt und der stetige Einwohnerschwund zu schaffen macht. Er gab auch ein Rezept mit, wie damit umgegangen werden könnte: „Salzwedel ist schön, Salzwedel ist schön, Salzwedel ist schön... Wenn man es sich oft genug sagt, glaubt man es auch.“

Die Stadtgarde stimmte mit dem Funkentanz „Stimmungsmedley“ auf einen bunten Abend ein. Die jungen Karnevalisten traten mehrfach in verschiedenen Kostümen auf.

Mit Blick direkt auf die Hansestadt vermisst der Klugschwätzer mehrere Dinge: Eine Hauptpost, einen Beate-Uhse-Laden und öffentliche Toiletten. Er ließ auch die Bundespolitik nicht aus: „Wir haben keine Regierung. Merkt das jemand? Also ich nicht.“

„Warum hast du nicht Nein gesagt?“, schmetterten die Jeetze-Jodler (Gabi Schulz und Stefan Glabbatz) in den Saal.

Während der Büttenredner Salz in die Wunden streute, sorgten die Kinder, Frauen und Männer für Höhenflüge der Stimmung. Tanzgruppen, Jeetzejodler und Männerballett: Die Karnevalsfans kamen auf ihre Kosten und forderten immer wieder Zugaben – die natürlich auch erfüllt wurden. die Vereinsmitglieder traten mehrfach auf, ihnen war die Ur-Freude nach einem lustigen und unbeschwerten Abend anzumerken.

Manfred Preuß vergaß aber auch die nicht die Freiwilligen, die für einen reibunglosen Ablauf sorgten. Er lobte das Engagement von Frank Gilzer und Stefan Glabbatz (Technik), Inspizientin Walli Franz sowie Angela Tesch und Andrea Preuß, die sich um den Einlass kümmerten. Mehr Fotos vom ECC gibt es im Internet unter:

Von Christian Ziems

Salzwedeler Jecken feiern im Hansehof

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare