Stadtratsmitglied Martin Schulz (Die Grünen) kritisiert die Leistung des Salzwedeler Bauhofes

Zu wenig Nass für Salzwedels Bäume

+
Wasser für die Blumen und Bäume! Der Salzwedeler Bauhof ist für das Gießen der Grünanlagen zuständig.

Salzwedel – Viele Tage ohne richtigen Regen. Damit die Blumen und Bäume in Salzwedel nicht gänzlich eingehen, gießt der hansestädtische Bauhof die Blütenpracht.

Allerdings würde er diese Arbeit nicht richtig verrichten, wie Stadtrat Martin Schulz (Die Grünen) der Meinung ist. Die Bäume würden zu wenig oder gar kein Wasser bekommen.

In der Breiten Straße (Foto) sieht Martin Schulz ein Problem. 

„An der Breiten Straße befinden sich Blumenampeln an den Lampen. Diese würden zwar gegossen, aber die Bäume bekommen dort nur das heruntertropfende Wasser ab“, schilderte Martin Schulz. Er wünsche sich mehr Leistung im Bauhof. „Führt kein Weg dahin, dass die Bäume mehr Wasser bekommen, weil die städtischen Mittel für diese Arbeiten nicht ausreichen, müsste eine Lösung gefunden werden“, so Schulz weiter.

Das Stadtratsmitglied würde eine sogenannte Baumpatenschaft vorschlagen. Er selbst kümmere sich freiwillig um einen Baum an der Wollweberstraße, was für ihn keinen großen Aufwand bedeute, wie er betonte. Zudem will Martin Schulz in dieser Angelegenheit die Werbegemeinschaft mit ins Boot holen.

Salzwedels Stadtsprecher Andreas Köhler relativiert das aufgeworfene Problem. „Seit vielen Jahren arbeitet der Salzwedeler Bauhof nach einem bewährten Plan, wonach die Blumen und Bäume in der Hansestadt in regelmäßigen Abständen gegossen werden“, so Köhler. Weiter sagte er: „Es muss sich keiner darüber Sorgen machen, dass die Flora in unserer Hansestadt zu kurz kommt. Das Grün der Stadt hat einen hohen Stellenwert.“

hwp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare