Salzwedeler Pestalozzischule stimmt sich auf das schönste Fest des Jahres ein / Ehemalige Lehrer hatten die Idee

Weihnachtswünsche fliegen in den Himmel

An einem Weihnachtsbaum konnten Alt und Jung selbst gebastelte Kugeln und anderen Schmuck sowie Kerzen anbringen.
+
An einem Weihnachtsbaum konnten Alt und Jung selbst gebastelte Kugeln und anderen Schmuck sowie Kerzen anbringen.

ann Salzwedel. Über 100 Luftballons mit einem Wunschzettel an den Weihnachtsmann flogen gestern vom Schulhof der Salzwedeler Pestalozzischule in den Himmel.

Die Trommelgruppe der Schule unter Regie von Torsten Urban unterhielt das Publikum mit einem kurzweiligen Programm.

„Die 149 Kinder der ersten bis neunten Klassen konnten ihre Wünsche mit einer Karte an den Weihnachtsmann schicken“, informierte Schulleiterin Katrin Lütgemüller. Zum ersten Mal veranstaltete die Einrichtung an der Amtsstraße einen Weihnachtsmarkt. Die Idee zu der Veranstaltung hatten die ehemaligen Lehrer und die Leiterin der Pestalozzistraße, um sich wieder zu sehen und sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest einzustimmen.

Groß und Klein applaudierten nach dem Auftritt der Trommelgruppe und hatten ihre Freude an den harmonischen Trommelkünsten.

Ein weiterer Grund für die Premiere war das Ende der Sanierungsmaßnahmen in der Einrichtung. Drei Jahre lang flossen Gelder in den Bereich der Emotional Sozialen Einrichtung (ESE). Um den beteiligten Firmen Danke für ihre Arbeit zu sagen, hatten sich die Lehrer und Schüler deren Firmenmitarbeiter und Angestellten eingeladen, um mit ihnen die Einweihung zu feiern.

Zuckerwatte war der Renner beim Weihnachtsmarkt.

Alle Beteiligten erlebten einen stimmungsvollen Vormittag auf dem Schulhof. Weihnachtliches Flair zog, nicht nur, nach dem die Luftballonpost in den Himmel versendet wurde, ein. Spätestens als Groß und Klein den Weihnachtsbaum mit selbst gebasteltem Schmuck, Kugeln und Kerzen schmückten. Aber auch die kulinarischen Stände sorgten dafür. Leckere Schokoladen-Bratäpfel, Grillbratwurst und Zuckerwatte sowie andere Stände waren ebenfalls Anlass für die Besinnlichkeit in der Vorweihnachtszeit.

Bernd Domke aus Oranienburg begeisterte die Anwesenden mit seiner atemberaubenden Feuershow. Der Auftritt war einer von mehreren Höhepunkten während des gestrigen Weihnachtsmarktes an der Salzwedeler Pestalozzischule.

Absoluter Höhepunkt der Weihnachtsmarktpremiere war der Auftritt von Bernd Domke aus Oranienburg. Der Künstler begeisterte mit seiner 30-minütigen Feuershow alle Anwesenden. Bei so mancher Aktion des Randberliners hielten Jung und Alt den Atem an. Zuvor sorgte die Trommelgruppe der fünften bis neunten Klassen unter Leitung von Torsten Urban für eine musikalische Unterhaltung. Mit der Aufführung des Märchens der Bremer Stadtmusikanten gab es von den Dritt- und Viertklässler einen weiteren Beitrag. „Ob Schüler und Lehrer. Alle haben zu einer gelungenen Premiere beigetragen“, bilanzierte Schulleiterin Katrin Lütgemüller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare