Wehren können weiter üben

+
Die Freiwillige Feuerwehr der Hansestadt hat ein neues Wappentier – einen Turmfalken. Der am neuen Übungsturm neben der Feuerwache an der Brückenstraße angebrachte Vogelkasten ist bezogen. Der Übungsbetrieb braucht nicht beschränkt zu werden.

hob Salzwedel. „Alle Vögel stehen unter Schutz. Ein Turmfalke aber nicht mehr als ein Haussperling – es ist keine bedrohte Art“, sagt Olaf Olejnik.

Der Vogelexperte sieht keinen Grund, den Übungsbetrieb der 28 Wehren am neuen Turm neben der Salzwedeler Feuerwache einzuschränken. „Ich habe auch noch nicht gehört, dass eine Trauung in der Kirche abgebrochen wurde, weil dort Turmfalken sitzen“, schmunzelt der Fachmann. Die Tiere gewöhnen sich an den Betrieb, verweist Olejnik zum Beispiel auf das Schloss Wolfsburg, wo sich die beiden Turmfalken-Brutpaare nicht einmal durch Festivals stören lassen. „Wenn es den Falken zu viel wird, fliegen sie von ganz allein weg“, weiß er. Und Brutabbrecher gebe es ohnehin aus den unterschiedlichsten Gründen – die Population ist nicht in Gefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare