Salzwedeler Verein rät von tierischen Weihnachtsgeschenken ab

„Was als Tierliebe beginnt, endet schnell im Tierheim“

+
Katzenbabys sind niedlich und erobern oft nicht nur Kinderherzen im Sturm. Der Salzwedeler Tierschutzverein gibt zu bedenken, dass mit dem Kauf auch Verantwortung übernommen wird.

Salzwedel. Was sollen die Kinder zu Weihnachten bekommen? Diese Frage bringt Erwachsene alljährlich auf die Idee, Tiere zu verschenken. Ein niedlicher Welpe oder ein kleines Kätzchen sorgen oft für Verzückung.

Der Salzwedeler Tierschutzverein rät von solchen Geschenken grundsätzlich ab. „Die Entscheidung sollte nicht spontan aus einer Laune heraus getroffen werden. Was als Tierliebe beginnt, endet schnell im Tierheim“, weiß Bärbel Domke aus Erfahrung. Die Vorsitzende verweist auf die Verantwortung, die mit solch einem Kauf übernommen wird.

Nicht nur Katzen und Hunde werden wieder abgegeben. Auch Meerschweinchen und Wellensittiche trifft dieses Schicksal einige Tage oder Wochen nach der Bescherung. Eine artgerechte Haltung, unerwartete Kosten und spontane Urlaubspläne lassen die erste Freude schnell vergehen.

Bärbel Domke empfiehlt eine gemeinsame und gründliche Vorbereitung auf ein neues Familienmitglied. „Es gibt viele Punkte, die vor einem Tierkauf zu überdenken sind. Gerade in der Hektik der Vorweihnachtszeit bleibt dazu keine Zeit. Und der Trubel der Feiertage ist ohnehin kein geeigneter Zeitpunkt, ein Tier in alle Ruhe an seine neue Umgebung zu gewöhnen“, unterstreicht die Salzwedelerin.

Verhaltensweisen und Bedürfnisse variieren. Wer Hunde, Katzen, Vögel, Kaninchen oder Kleinnager haben möchte, sollte sich vorher informieren. Möglich ist dies über Internet und Fachliteratur. Aber auch im Salzwedeler Tierheim werden natürlich Fragen beantwortet. Dort liegt auch kostenloses Info-Material aus. Die Einrichtung kann unter Tel. (03 901) 27 739 erreicht werden.

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare