Salzwedeler Stadtrat wird über Umbauten zu entscheiden haben / Arbeitseinsatz noch im Oktober

Waldbad: Weniger Defizit als in den Vorjahren

+
Die Ortschaft Liesten geht davon aus, dass das Waldbad auch 2014 wieder öffnet.

mei Liesten. Die gute Nachricht: Es sieht so aus, als wird das Liestener Waldbad auch in der Saison 2014 wieder öffnen. „Davon gehen wir aus“, so Ortsbürgermeister Rainer Boesenhagen.

Mit einem Defizit von 27 000 Euro hat das Bad in diesem Sommer weniger Miese eingefahren als in den vergangenen drei Jahren. Das dürfte sicherlich am ausgesprochen guten Wetter gelegen haben, dennoch wertete der städtische Hauptamtsleiter Matthias Holz dies während der Liestener Ortschaftsratssitzung am Montag als „gutes Ergebnis“. Alle Bäder im Stadtgebiet und nicht nur dort sind ein Zuschussgeschäft.

In dieser Saison war die Kasse am Waldbad noch besetzt, zum Teil mit Schülern. Ob das auch 2014 so sein wird oder ob ein Automat aufgestellt wird, ist unklar. Darüber wird sich der Salzwedeler Stadtrat ebenso unterhalten müssen wie über anstehende Umbaumaßnahmen. Fest steht: Die Chemie, mit der das Wasser im Liestener Waldbad gereinigt wird, ist teuer. Ob sich die Stadt, deren Ortsteil Liesten ist, aber eine Chloranlage leisten kann, wird ebenfalls demnächst ein Thema sein.

Noch vor dem ersten Frost soll es im Waldbad einen Arbeitseinsatz geben, um das Areal winterfest zu machen. Das will der Bad-Förderverein noch im Oktober organisieren. Wenn die Winterfestmachung aus eigener Kraft gestemmt werden kann, spart das Kosten für den städtischen Bauhof, der das sonst übernehmen müsste, hieß es am Montag im Liestener Ortschaftsrat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare