Grundstückspreise

Altmark ist ein günstiges Pflaster

eine freie Fläche am Rande eines Waldes.
+
Auch wenn ich Sachsen-Anhalt die Grundstückspreise anziehen, Bauland ist in der Altmark immer noch vergleichsweise günstig zu haben. Dass das Wohnen auf dem Land insbesondere bei jungen Familien attraktiv ist, zeigt das künftige Wohngebiet „Am Dämmchen“ in Tangerhütte.
  • vonStephan Ernst
    schließen

Die Grundstücks- und Immobilienpreise in der Altmark haben erneut deutlich angezogen. Das geht aus dem Grundstücksmarktbericht 2019/20 hervor, den Landesentwicklungsminister Thomas Webel (CDU) jetzt vorstellte.

Magdeburg / Altmark - Selbst in der Corona-Pandemie sei das Interesse an den eigenen vier Wänden gewachsen. Die gute Nachricht: In der Altmark können sich Häuslebauer ihren Traum noch immer zu vergleichsweise günstigen Preisen erfüllen.

Aber auch hier kommt es entscheidend auf die Lage an. Dabei scheint der künftige Autobahnanschluss eine Rolle zu spielen. So sind in Osterburg Baugrundstücke in guter Lage ab 45 Euro je Quadratmeter zu haben. Das ist fast so teuer wie in der Kreisstadt Salzwedel (46 Euro). In Stendal kostet ein vergleichbares Grundstück 70 Euro je Quadratmeter. Etwas weiter weg vom Schuss zahlt man deutlich weniger, so in Gardelegen 35 Euro, in Kalbe oder Arendsee 25 Euro. Zum Vergleich: In den Großstädten Magdeburg und Halle kostete Eigenheimbauland 2020 durchschnittlich 180 Euro je Quadratmeter.

Bei den Reihenhäusern und Doppelhaushälften ist eine differenzierte Entwicklung zu verzeichnen. Landesweit stieg der durchschnittliche Kaufpreis von 85 000 Euro im Jahr 2019 auf 87 500 Euro im vergangenen Jahr. Im Altmarkkreis gab es einen deutlichen Preissprung von durchschnittlich 77 000 Euro (2019) auf 90 000 Euro (2020). Im Landkreis Stendal fiel der Durchschnittspreis hingegen von 60 000 auf 55 000 Euro.

Insgesamt wurden 2019 in Sachsen-Anhalt 4036 neue Gebäude mit 4426 Wohnungen errichtet. Interessant ist der Vergleich innerhalb der Altmark. Denn im bevölkerungsärmeren Altmarkkreis Salzwedel kamen 183 Gebäude mit 199 Wohnungen hinzu, während es im größeren und wirtschaftsstärkeren Landkreis Stendal nur 176 Gebäude mit ebenso vielen Wohnungen waren.

Gewerbetreibende finden in der Altmark weiterhin preiswerte Flächen, etwa in Eichstedt oder Tangermünde ab 6 und 7 Euro je Quadratmeter, in Mechau sogar ab 3 Euro. Aber auch Lagen in Osterburg und Stendal sind mit 13 Euro je Quadratmeter vergleichsweise günstig. Gleiches gilt für Salzwedel, Gardelegen und Bismark mit je 10 Euro je Quadratmeter. Der landesweite Durchschnittspreis liegt in diesem Bereich bei 15 Euro je Quadratmeter. Spitzenreiter sind Halle (40) und Magdeburg (30). (Christian Wohlt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare