Volles Haus: Gut besuchter Adventsmarkt im Salzwedeler CJD

Einige der CJD-Fertigungsstätten verwandelten sich in Geschäfte, wo beispielsweise Holzwaren angeboten wurden.
+
Einige der CJD-Fertigungsstätten verwandelten sich in Geschäfte, wo beispielsweise Holzwaren angeboten wurden.
  • Jens Heymann
    VonJens Heymann
    schließen

Salzwedel. Der große Adventsmarkt des Salzwedeler CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands) ist am Sonnabend das Ziel vieler Altmärker gewesen.

Da leuchten Kinder- und Erwachsenenaugen gleichermaßen: Die Eisenbahn in einer der Räume lockte Schaulustige an.

Draußen stand die Bergener Straße voller Autos, drinnen versammelten sich die Besucher im großen Speisesaal oder schlenderten durch den großen Flur in eine der zahlreichen geöffneten Räume. Dort ließ sich auch so einiges entdecken. Eine Eisenbahnplatte beispielsweise oder eine Bastelecke für Kinder. Weiter hinten gab es Theater – mit Puppen sowie mit menschlichen Schauspielern. Zwischendrin konnten die Gäste weihnachtliche Deko bewundern und erwerben. Die Angebotspalette reichte von Gestecken bis zum Vogelhaus. Der Kreativität waren dabei kaum Grenzen gesetzt. Die Mitarbeiter des CJD hatten ein abwechslungsreiches Begleitprogramm organisiert. Neben den erwähnten Theaterkünstlern traten auch die Kuhfelder Jagdhornbläser sowie der CJD-Chor auf.

Der CJD-Standort in Salzwedel beschäftigt rund 80 Mitarbeiter und betreut etwa 190 Beschäftigte mit verschiedenen Einschränkungen.

Von Jens Heymann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare