Ordnungshüter sollten nichts mitbekommen

Volkswagen im Graben: 22-Jähriger mit 1,62 Promille unterwegs 

cz Binde. Die Polizei erhielt am Sonntagmorgen kurz vor 9 Uhr einen Anruf, da ein Pkw im Straßengraben zwischen Binde und Schernikau lag. Der Fahrer hatte zunächst versucht, den Wagen alleine zu befreien. Davon sollten die Ordnungshüter nichts mitbekommen.

Den Beamten wurde schnell klar, warum dies so ist. Der Alkoholtester zeigte bei dem 22-Jährigen 1,62 Promille an. Der junge Mann sei während der Fahrt unaufmerksam gewesen, kam nach links von der Fahrbahn ab, erschrak und lenkte nach rechts. Dort geriet der VW Polo gegen ein Baum und kam auf einem Acker zum Stehen. Der Fahrer erlitt Schürfwunden. Er wurde im Krankenhaus ärztlich untersucht, inklusive einer Blutprobenentnahme. Er muss sich einem Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung stellen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Wagen wird als Totalschaden (6000 Euro) eingeschätzt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Carsten Rehder/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare