Umgestaltung Seelenbinder-Stadion geht weiter

Der vierte Platz: Arbeiten begonnen

Der vierte Platz wird im Werner-Seelenbinder-Stadion gebaut. Mitarbeiter der Firma Furche tragen zuerst den Mutterboden ab, bevor das abschüssige Gelände eben aufgefüllt wird. Fotos (2): Benecke

Salzwedel. Im Werner-Seelenbinder-Stadion ist schwere Technik im Einsatz. Mitarbeiter der Firma Furche haben mit dem Bau des vierten Platzes begonnen. Das Umgestalten des Stadions soll langfristig Geld einsparen helfen. So will es der Stadtrat.

Denn sowie das Stadion fertig ist, soll die Flora dicht gemacht werden. Dann hat die Hansestadt nur noch eine Sportanlage. So will es der Stadtrat und hat es mit der Konsolidierung beschlossen.

Gegenwärtig wird das Areal, auf dem der vierte Platz entstehen soll, vorbereitet. Zunächst wird der Mutterboden abgetragen und das ganze Gelände, das abschüssig ist, auf gleiche Höhe gebracht. Denn vom Ende des Platzes am Wall der Bogensportanlage bis zum Anfang am Tor zum Böddenstedter Weg beträgt der Höhenunterschied einem Meter.

Wenn der vierte Platz fertig ist, soll der dritte umgestaltet werden. Dort ist Kunstrasen vorgesehen, um den Fußballern einen Dauerspielbetrieb zu ermöglichen. Die Kosten dafür: rund 350 000 Euro.

Was dem Stadion jetzt schon fehlt bzw. in einem erbärmlichen Zustand ist, sind die Waschräume, Toiletten und Umkleiden. Die neuen Sanitäreinrichtungen sollen, so sieht es der Umbauplan vor, an der Richtertribüne gebaut werden.

Das alles muss bis zum 30. Juni 2012 geschehen. Denn dann soll laut Konsolidierung die Flora geschlossen werden.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare