Unübersichtliche Parksituation an der Wollweberstraße

Verwirrende Pflastersteine

+
An der Wollweberstraße wurden neue Schilder aufgestellt. Fahrzeuge dürfen nur noch halb auf der Straße und halb auf dem Seitenstreifen geparkt werden. 

Salzwedel. Die Wollweberstraße in der Innenstadt Salzwedels entwickelt sich mittlerweile zu einer nicht enden wollenden Geschichte. Nun wurden dort die Parksituation geändert und neue Straßenschilder aufgestellt. Wieder müssen sich die Anwohner umgewöhnen.

Die Stadt ließ Informationszettel an die Pkw-Besitzer verteilen – Hinweise zur aktuellen Parksituation in der Wollweberstraße.

Die Stadt ließ in den vergangenen Tagen Informationszettel an Fahrzeugbesitzer verteilen, die ihren Pkw dort an der Wollweberstraße parken. In diesem Schreiben wird darauf hingewiesen, dass das Parken nun ab sofort nur noch halb auf dem Seitenstreifen und halb auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung rechts erlaubt ist. Auch müssen die Autos für die wöchentliche Straßenreinigung entfernt werden. „Diese Zettel haben wir mehrmals an unseren Autos gefunden. Ich finde es nicht schlecht, dass die Stadt uns Autofahrer öfter auf die neue Parksituation hinweist. Drei kleine Informationsschreiben haben wir bereits bekommen.“, sagte Eva Flöckemeier, die an der Wollweberstraße wohnt. Weiter erklärte sie: „Eines blieb uns dennoch unklar. Auf dem Zettel wird auf Straßenschäden verwiesen. Doch wir gehen davon aus, dass damit der Gehweg gemeint ist.“

Autos, die zu weit auf dem Gehweg parken, können das Pflaster beschädigen. 

Steht das Fahrzeug nämlich zu weit auf dem Bürgersteig und über die Parkfläche hinaus, kann es zu Schäden am empfindlichen Gestein kommen. Die Wollweberstraße besteht aus gut sieben verschiedenen Pflastersteinarten, die unterschiedlich beschaffen sind.

Hartmut Boewe fragt sich: Wer macht die Parkflächen sauber?

Neben der Beschaffung der Straße beschäftigt Hartmut Boewe aber noch eine andere Frage: „Wer ist eigentlich für die Reinigung der Parkflächen zuständig, die Stadt Salzwedel oder die Anwohner?“

Laut der städtischen Straßenreinigungssatzung muss der Anlieger den kompletten Gehweg säubern. Inwieweit dies auch auf die Parkflächen an der Wollweberstraße zutrifft, ist den Anliegern aufgrund der vielen Pflastergrenzen nicht ganz klar. Wo der eigentliche Bürgersteig endet, ist nicht wirklich ersichtlich, sind sie der Meinung.

Von Paul W. Hiersche

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare