Corona legt Kulturhaus auf Eis

Publikumswirksame Veranstaltungen in Salzwedel werden immer wieder verschoben

Kabarettist Urban Priol
+
Das Gastspiel von Urban Priol ist inzwischen auf Dienstag, 11. Oktober 2022, verschoben worden.
  • VonArno Zähringer
    schließen

Veranstaltungen, die viel Publikum anlocken, werden immer wieder zeitlich nach hinten verschoben. Grund ist die Corona-Pandemie, die das Kulturhaus in Salzwedel sozusagen auf Eis legt. 

Salzwedel - Diejenigen, die gern die Gastspiele nationaler, aber auch internationaler Künstler im Kulturhaus Salzwedel besuchen, haben seit Monaten schlechte Karten – auch wenn sie für deren Auftritt eine der begehrten Eintrittskarten ergattert haben. Denn Veranstaltungen, die viel Publikum anlocken, werden immer wieder zeitlich nach hinten verschoben. Grund ist die Corona-Pandemie, die das Kulturhaus sozusagen auf Eis legt. Grund: Statt der in normalen Zeiten zur Verfügung stehenden 563 Plätze dürfen wegen der Abstandsregel lediglich etwa 130 Menschen in die Halle. Und das lohnt sich für viele Veranstalter nicht.

Ein Beispiel: Geplant war der Auftritt der Kultband City am 13. März 2020, er wurde dann aber auf den 28. Januar 2021 und schließlich auf den 2. Juli verlegt. Doch auch daraus wurde nichts.

Nun fand das Konzert City Candlelight Tour am vergangenen Sonntag statt. Dabei handelte es sich um ein Programm, das auch die leisen Töne von City berücksichtigt – die schönsten Balladen aus nunmehr 49 Jahren Bandgeschichte und die größten Hits in neuen elektroakustischen Arrangements.

Aufgetreten sind City aber nicht wie geplant im Kulturhaus, sondern im Freizeit- und Eventcenter Salzwedel. Das hat im Vorfeld der Veranstaltung für einige Verwirrung gesorgt. „Das Konzert wurde in größere Räumlichkeiten verlegt“, hieß es dazu lediglich auf der Homepage des Kulturhauses. „Gemäß Information durch den Veranstalter ist mehr Platz im Eventcenter, die Bühne ist dort kleiner und schmaler“, antwortet die Stadtverwaltung auf eine entsprechende Nachfrage der AZ.

Lediglich 130 statt 563 Plätze möglich

Zudem seien im Kulturhaus Salzwedel nur etwa 130 Plätze mit einem Abstand von 1,50 Metern möglich – unter Beachtung aller Fluchtwege. Die Entscheidung allerdings, das City-Konzert an einen anderen Ort zu verlegen, habe der Veranstalter getroffen.

Doch was bedeutet dies für künftige Events im Kulturhaus? Im Normalbetrieb stehen dort 563 Plätze zur Verfügung. Momentan wegen Corona knapp 130. Zurzeit wird im Kulturhaus nach Auskunft von Kirsten Schwerin von der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsförderung der Stadt die Theaterspielzeit 2021/2022 vorbereitet. Die entsprechenden Briefe seien bereits an die Abonnenten verschickt worden. In diesem Bereich sei es möglich, von „Anfang an Karten/Plätze so zu verkaufen, dass der Abstand eingehalten und die Höchstanzahl nicht überschritten wird“, macht Schwerin deutlich. Bei gut beziehungsweise ausverkauften Veranstaltungen aus den Vorjahren sei es nicht möglich, die Plätze so zu reduzieren.

Weitere Gastspiele bereits neu terminiert

Letztlich bedeutet dies, dass je mehr Karten für eine Veranstaltung nachgefragt werden, desto schwieriger wird es, das Gastspiel zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu verwirklichen. So sind laut Schwerin für die „Große Schlager-Hitparade“, geplant am kommenden Mittwoch, 8. September, bereits mehr Karten verkauft worden als zugelassen sind. Und auf der Homepage des Kulturhauses kann nachgelesen werden, dass der Auftritt von G. G. Anderson, Ireen Sheer, Sandro, Patrick Lindner, Michael Hirte und Sascha Heyna auf Donnerstag, 24. März 2022, verschoben wurde.

Auch wegen der Vorstellung des Kabarettisten Urban Priol am Donnerstag, 16. September, „sind wir noch im Gespräch“, sagt Kerstin Schwerin. Dagegen wird auf der Homepage bereits ein neuer Termin für Priol angegeben: Dienstag, 11. Oktober 2022.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare