90 Minuten gefährliche Stunts / Es war alles dabei

Ob Überschlag, zu Schrott gewalzt oder auf zwei Reifen: Monster-Truck-Show in Salzwedel

Monster-Truck „Car Killer“ walzte mit 450 PS und knapp fünf Tonnen mühelos über die beiden VW Polos.
+
Monster-Truck „Car Killer“ walzte mit 450 PS und knapp fünf Tonnen mühelos über die beiden VW Polos.

Salzwedel – Die Motoren heulten auf, Abgase und Benzingeruch lagen in der Luft, gemischt mit Anfeuerungsrufen auf seitens des Publikums. Die gestrige Monster-Truck-Show auf dem Parkplatz der Altmark-Passage in Salzwedel sorgte wieder einmal für Begeisterung.

Knapp 90 Minuten stellten die Stuntfahrer mit ihren halsbrecherischen und gefährlichen Fahrten unter Beweis, was sie alles können.

Die Stuntfahrer zogen mit ihren Wagen gleich mehrere Donuts. Viel Qualm und laute Jubelschreie überdeckten alles.

Ob mit dem Auto oder dem Quad, Neuling und jüngster Monster-Truck-Pilot der Frankelli Monster-Truck-Show, Roberto Frank (18 Jahre) hielt die Fahrzeuge gekonnt auf zwei Reifen. Doch damit nicht genug. Selbst einen Überschlag und eine Fahrt mit voller Kraft durch eine brennende Bretterwand hielt der 18-Jährige für die Zuschauer bereit.

Und auch für den Höhepunkt der Show, war der Neuzugang verantwortlich. Mit den beiden Monster-Trucks „Car Killer“ und „Danger“ walzte er über zwei Autos hinweg. So wurde aus dem grünen VW Polo, eben mal schnell ein Cabrio. VON LYDIA ZAHN

Große Monster-Truck-Show in Salzwedel lockt Besucher an

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare