+++Update, Sonnabend 12 Uhr+++ Polizei hat erste Ermittlungsergebnisse

Ein Täter kam übers Dach: Überfall auf Sicherheitsfirma bei Salzwedel

+
Der Ort des Überfalls in Klein Gerstedt.
  • Jens Heymann
    VonJens Heymann
    schließen
  • David Schröder
    schließen

hey / ds Klein Gerstedt / Salzwedel. Zum Überfall auf eine Geldtransportfirma in Klein Gerstedt hat die Polizei erste Ermittlungsergebnisse bekanntgegeben. Demnach kam ein Täter über das Dach in die Firmenhalle und schoss dann in die Luft.

Zu dem bewaffneten Raubüberfall auf ein Werttransportunternehmen kam es gestern Abend gegen 17.55 Uhr. Wie die Polizeidirektion Nord mitteilt, war ein noch unbekannter Täter über das Dach in das Gebäude eingedrungen und gelangte dann in einen Sicherheitsbereich. Dort soll der maskierte Unbekannte sofort mit einer Schusswaffe in die Luft geschossen und die Herausgabe von Bargeld gefordert haben.

Vier anwesende Mitarbeiter mussten unter Bedrohung mit der Waffe dem Täter drei Wertbehälter mit Bargeld übergeben, mit denen er durch ein Rolltor flüchtete. Vor der Firmenhalle wartete in einem weißen VW-Transporter offensichtlich ein weiterer Täter. Nach Verladen der Geldbehälter flüchtete das Duo in unbekannte Richtung.

Nach der Flucht der Täter kam es zu mindestens zwei Detonationen mit anschließenden Bränden im Deckenbereich der Halle. Die genaue Ursache ist bis heute nicht bekannt. Die Brände konnten durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Salzwedel, Gerstedt und Wieblitz, die mit 32 Kameraden und sechs Fahrzeugen vor Ort waren, gelöscht werden.

Bei dem Überfall erlitten zwei Mitarbeiter der Sicherheitsfirma ein Knalltrauma. Diese mussten ambulant vor Ort behandelt werden.

Angaben zur Höhe des erbeuteten Bargelds könnten gegenwärtig nicht gemacht werden, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Zu den Tätern, die mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben sollen, liegt folgende Beschreibung vor:

1. männlich, maskiert, bekleidet mit Overall, braunen Schuhen und Handschuhen

2. männlich, bekleidet mit gelber (ballistischer) Schussweste

Personen, die Hinweise zum Überfall selbst bzw. zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0391/546 5196 bei der Kripo zu melden.

Überfall auf Geldtransportfirma bei Salzwedel

Überfall auf Geldtransportfirma bei Salzwedel

+++Update, Freitag 20.45 Uhr+++

Großalarm am Abend in Klein Gerstedt bei Salzwedel. Dort überfielen zwei Männer, bewaffnet mit halbautomatischen Schusswaffen, eine Geldtransportfirma. Es fielen Schüsse und es kam zu zwei Explosionen. Die Täter sind auf der Flucht.

Wie der Salzwedeler Polizeisprecher Gerd Schönfeld am Abend mitteilte, überfielen die Unbekannten die Firma gegen 18 Uhr. Ein Täter nutzte dabei auch seine Schusswaffe.

Im Verlauf des Überfalls habe es dann auch zwei Explosionen gegeben, bei denen ein Mann durch ein Knalltrauma verletzt wurde. Die Täter flüchteten anschließend in einem weißen Transporter mit zwei erbeuteten Geldbehältern in unbekannte Richtung. 

Die Polizei suchte das Gelände am Abend auch mit einem Spürhund ab. Währenddessen standen mehrere Feuerwehren bereit. Die Salzwedeler Feuerwehr bekam schließlich die Freigabe und suchte mit der Wärmebildkamera nach einem Brandherd. Dieser wurde schließlich unter dem Dach des Gebäudes gefunden. Die Brandschützer rissen das Dach an der Stelle auf und löschten. Zu dieser Zeit rückten auch nach und nach SEK-Einheiten der Polizei an. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

---

(Ursprünglicher Artikel)

Nach noch unbestätigten Meldungen soll in Klein Gerstedt bei Salzwedel heute Abend eine Sicherheitsfirma überfallen worden sein. Von Schüssen und Explosionen sprachen Augenzeugen gegenüber der AZ.

Die Polizei ist im Einsatz. Zudem soll nach AZ-Informationen ein Sondereinsatzkommando (SEK) angefordert worden sein. Auch Einsatzkräfte der Salzwedeler Feuerwehr sind vor Ort.

...wir berichten weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare