Zugführer hatte noch eine Notbremsung eingeleitet

Tödliche Kollision: 57-Jähriger zwischen Brietz und Cheine von Regionalexpress erfasst 

pm/mih Brietz/Cheine. Am Freitagnachmittag um 16.27 Uhr ging im Polizeirevier Salzwedel die Mitteilung ein, dass es zu einem Ereignis auf Bahngleisen zwischen Salzwedel und Schnega gekommen ist.

Auf der Bahnstrecke zwischen den Ortslagen Brietz und Cheine kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem 57-jährigen männlichen Altmärker und dem Regionalexpress, der von Salzwedel in Richtung Uelzen unterwegs war.

Der Zugführer hatte noch eine Notbremsung eingeleitet, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Die männliche Person überlebte den Zusammenstoß nicht. Die Bundespolizei sowie die Landespolizei, Polizeirevier Salzwedel, Reviereinsatzdienst und Kriminalpolizei kamen zum Einsatz. Der Regionalexpress konnte seine Fahrt aufgrund der notwendigen Ermittlungen nicht fortsetzen.

Die Ermittlungen zur Ursache dauern an. Etwa 150 Fahrgäste wurden durch die eingesetzten Feuerwehren mit Getränken versorgt, anschließend mit Bussen vom Regionalexpress abgeholt und zu den jeweiligen Haltestellen weiter transportiert. Eingesetzt waren die Freiwilligen Feuerwehren Brietz, Cheine, Salzwedel und Seebenau.

Hinweis der Redaktion

Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Suizid-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Puchner / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare