Thoughtles: Das wars!

Robin Selzer (v.l. im Uhrzeigersinn), Daniel Hahn, Ruslan Wellner, Dario Caliva und Matthias Hille werden nur noch wenige Male gemeinsam als Thoughtles auf der Bühne stehen. Foto: Archiv/mh

Salzwedel. Zwischen dem ersten Auftritt von Thoughtles am 9. Januar 2010 im Salzwedeler „Hanseat“ und der Teilnahme beim „Local Heroes“-Bundesfinale lag kein Jahr.

Binnen kurzer Zeit erspielten sich die fünf Hansestädter Robin Selzer, Matthias Hille, Ruslan Wellner, Daniel Hahn und Dario Caliva eine breite Fan-Gemeinde über ihre Stadt hinaus. Dennoch wird sich die Band auflösen.

Bei all dem Erfolg tauchten dennoch zu Jahresbeginn vermehrt Probleme auf. Allerdings nicht auf der menschlichen Ebene. „Wir sind weiterhin gute Kumpels“, betonten Sänger Robin Selzer und Gitarrist Ruslan Wellner gestern im Gespräch mit der Altmark-Zeitung. Die Gründe für das Aus liegen zum einen auf der musikalischen Ebene. „Unsere Geschmäcker sind mit der Zeit auseinander gegangen“, erklärt Robin Selzer. Dazu kommt der Fakt, dass drei Band-Mitgliedernun in die Abiturphase kommen und dadurch immer weniger Zeit für die Musik haben.

Die Entscheidung, die Gruppe aufzulösen, fiel bereits im April / Mai. „Die Proben wurden immer schlechter“, schätzt Ruslan Wellner rückblickend ein. Um zu sehen, wie es weiter geht, schnappten sich die Jungs einen Kalender und trugen dort ihre Pläne und Termine für die Zukunft ein – es blieb nicht mehr viel Zeit für Musik. Und so zog die Gruppe die Konsequenz. Bis zum Jahresende stehen noch monatliche Proben an. Danach ist endgültig Schluss. Dazu kommt am Sonnabend, 3. September, ein Konzert im Hansa und ein weiterer Auftritt auf der Jugendmesse You in Berlin. Und: „Ich würde mich freuen, wenn es einen Abschluss-Auftritt im Hansa gibt“, wünscht sich Ruslan Wellner.

Die Jungs schließen auch nicht aus, dass sie von Zeit zu Zeit einige alte Songs rausholen und es weitere Auftritte gibt, wenn man sich später einmal während der Semesterferien in Salzwedel trifft und ein bisschen Zeit zum Proben hat. Eines machen Selzer und Wellner deutlich: „Es wird keine neuen Lieder von Thoughtles geben.“

„Ich werde die Konzerte vermissen. Aber ich freue mich darauf, im Hansa vor der Bühne stehen zu können, ohne daran denken zu müssen, dass ich selbst noch einen Auftritt habe“, erklärt Robin Selzer. Ähnlich geht es Ruslan Wellner: „Das spannende Gefühl auf der Bühne zu stehen und zu sehen wie die Leute davor abgehen, ist durch nichts zu ersetzen und wird mir fehlen.“

Ganz von der Musik möchte künftig niemand der funfköpfigen Band lassen. „Wir haben viel gelernt und möchten dies nun weiterhin anwenden“, erläutert Selzer. Er und sein Gesangskollege Matthias Hille treffen sich weiterhin privat und nehmen selbst einige Stücke auf. Ruslan Wellner plant, eigene Musik zu komponieren. Nach dem Abitur möchte er ein Studium in diese Richtung beginnen. Ähnlich soll es bei Schlagzeuger Dario Caliva laufen, der zunächst ein Freiwilliges Soziales Jahr im Hansa absolviert und sich im Anschluss an der Pop-Akademie in Mannheim bewerben möchte.

Von Marco Heide

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare