Um die Weihnachtsstimmung in Salzwedel zu heben

Tannenbäume retten das Fest – Verkäufe steigen an

Klaus Meyer, Marktleiter vom Obi-Baumarkt in Salzwedel, (v.r.) und Mitarbeiter Steve Sage, sind umgeben von dutzenden Tannenbäumen.
+
Klaus Meyer, Marktleiter vom Obi-Baumarkt in Salzwedel, (v.r.) und Mitarbeiter Steve Sage, sind umgeben von dutzenden Tannenbäumen.
  • vonLydia Zahn
    schließen

Salzwedel – Dieses Weihnachten ist anders. Das lässt sich nicht abstreiten. Die Corona-Pandemie verhindert nicht nur das Geschenke-Bummeln durch die Läden und die Weihnachtsmärkte mit leckeren Naschereien, sondern dämpft auch das Fest daheim.

Denn die Kontaktbeschränkungen verhindern ein großes Fest mit den Liebsten. Doch wie steht es um den Weihnachtsbaum? Schließlich ist die Weihnachtsstimmung alles andere als im Höhenflug.

Für Klaus Meyer, Marktleiter vom Salzwedeler Obi-Baumarkt, steht fest, der Baumverkauf hat nicht gelitten. „Es sind sogar deutlich mehr Verkäufe als in den Vorjahren“, erklärt er im Gespräch mit der AZ. Gerade durch die fehlenden traditionellen Weihnachtsbräuche sei es den Menschen wichtiger, einen Baum aufzustellen. „Ich denke, die Leute versuchen, das Zuhause so zu machen, wie es sonst draußen wäre“, fasst der Marktleiter zusammen.

Heinrich Wach steht mit den Tannenbäumen vor dem Netto an der Ernst-Thälmann-Straße.

Heinrich Wach verkauft auf dem Netto-Parkplatz an der Ernst-Thälmann-Straße ebenfalls Tannenbäume. Auch er konnte bei den Kunden eine Veränderung feststellen: „Leute, die jahrelang keinen Baum hatten, holen sich jetzt einen. Irgendwie müssen sie ja versuchen, die Stimmung zu retten.“ Doch etwas bremst den Verkauf: der neue Standort. Sonst waren die Bäume von „Wendlandtanne“-Chef Andreas Kehbein immer auf dem Kaufland-Parkplatz zu finden. Durch organisatorische Probleme mussten sie jedoch den Standort wechseln. „Wir können hier viel weniger Bäume anbieten, weil wir so wenig Platz haben“, erklärt Wach. Aber auch das hält die Kunden nicht vom Baumkauf ab. Schließlich wollen die Geschenke an Heiligabend auch einen Platz haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare