Nach „voll im Zeitplan“ Schweigen im Rathaus

Südbockhorn in Salzwedel: Millionenprojekt steckt fest

+
Südbockhorn: Noch immer wird im ersten Bauabschnitt gearbeitet, obwohl bereits seit Mitte August – vor über drei Monaten – der zweite Abschnitt dran sein sollte.

Salzwedel – Was ist eigentlich am Südbockhorn los? Gute Frage, nächste Frage. Im Rathaus hüllt man sich in Schweigen. Alle Anfragen bleiben unbeantwortet. Die jüngsten Auskünfte stammen aus dem August.

Da hieß es aus dem Rathaus: Der Bau liege „voll im Zeitplan“ , ab Mitte August würde der zweite Bauabschnitt zwischen Kronsberg-Einmündung und Jahnstraßenaufmündung beginnen. Doch dort rührt sich immer noch nichts. Abgesehen von den Arbeitern, die das Gleisbett am Dreiländereck anpassen.

Zur Erinnerung: Noch vor Baubeginn waren die Kosten für den grundhaften Ausbau des Südbockhorns zunächst von 1,4 Millionen Euro auf 1,7 Millionen Euro gestiegen. Dann, kurz vor Baubeginn, ließ das Bauamt die Katze aus dem Sack: 2,1 Millionen würden anfallen.

Die Anlieger gingen auf die Barrikaden. Einige befürchten, dass sie die Straßenausbaubeiträge in tiefe Schulden treiben. Alle Versuche, die Beiträge abzuschaffen sind bislang gescheitert, denn das liegt in der Landeshoheit. Auch die Vorstöße der Linken und der AfD im Stadtrat sind bislang gescheitert. Erst im jüngsten Finanzausschuss wurde der AfD-Antrag abgelehnt, weil nicht Sache der Stadt. Über eine Petition an den Landtag wurde nachgedacht.

Seit dem 27. Mai – also seit einem halben Jahr – wird am Südbockhorn gearbeitet. Nicht immer einfach für die Männer vom Bau, die sich durch das Wirrwarr der alten Leitungen quälen müssen. Viel Handarbeit fällt an und es kann immer nur ein Ver- bzw. Entsorger nach dem anderen erneuert werden, wobei mit den tiefsten Leitungen begonnen wird.

Doch als schon abzusehen war, dass der Zeitplan aus den Fugen gerät, hatte Bauausschussvorsitzende Sabine Danicke zu einem Ortstermin gebeten. Nur ein Stadtrat kam. Seitdem herrscht Ruhe. Woran es liegt? Wann wird der zweite Bauabschnitt nun endlich begonnen? Und wann ist der Fertigstellungstermin? Keine Antworten aus dem Rathaus.

VON HOLGER BENECKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare