Landesinitiative soll Unternehmen, Beschäftigten und Ausländern helfen

Suche nach Fachkräften

+
Köche haben in der Altmark besonders gute Chancen auf einen Job. Der Fachkräftemangel betrifft aber auch andere Branchen.

Altmark. Ein Fachkräfteportal, individuelle Karriereberatung und Hilfe bei der Integration von ausländischen Arbeitnehmern in der Altmark: Das sind drei von etlichen Punkten, die sich die neue Landesinitiative „Fachkraft im Focus“ (FIF), auf die Fahnen geschrieben hat.

Das Ziel ist klar: Kleine und mittlere Unternehmen sollen mit Hilfe von gut ausgebildeten Arbeitnehmern für die Zukunft gerüstet werden. Arendsees Bürgermeister Norman Klebe begrüßt die Initiative und informierte über Details.

Jana Worreschk und Thomas Schwiering sollen für die gesamte Altmark drei Bereiche abdecken. Unternehmen bekommen Hilfe bei der Weiterbildung und beim steigern der Arbeitgeberattraktivität. Um ein kostenloses Fachkräfteportal nutzen zu können, sollen Unternehmensprofile sowie Stellenanzeigen ansprechender gestaltet werden.

Beschäftigte bekommen von der Initiative zum Beispiel individuelle Beratungen für die Karriere und Bewerbungs-training. Der dritte Part richtet sich an ausländische Fachkräfte und ihre Familien. Sie sollen bei der Integration unterstützt werden Dazu zählt das Begleiten bei den nötigen Behördengängen.

Die Berater für die Altmark sind Jana Worreschk, Tel. (01 72) 79 88 532 und Thomas Schwiering, Tel. (01 52) 31 90 17 12. Sie haben ihren Sitz im Innovations- und Gründerzentrum BIC Altmark, Arneburger Straße 24, in Stendal. Interessierte können Termine für individuelle Beratungen per Telefon absprechen. Alle Angebote sind kostenfrei. Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse: www.fachkraft-im-fokus.de

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare