Jahn-Gymnasiasten erarbeiten mittelalterlichen Stadtspaziergang

Ein Stück Salzwedeler Geschichte

+
Die Schüler planten einen mittelalterlichen Spaziergang durch Salzwedel. An besonderen Bauten, wie der Stadtmauer, wurde haltgemacht und etwas zur Geschichte der Entstehung erzählt.

Salzwedel – Gefühlt war es wie ein Schnelldurchlauf durch die Salzwedeler Gebäudehistorie.

Die Mädchen und Jungen der Klasse 6b des Jahn-Gymnasiums organisierten am Mittwoch einen mittelalterlichen Stadtspaziergang, währendessen an einigen historischen Bauten haltgemacht wurde. Dem verkürzten Unterricht, aufgrund der warmen Temperaturen, war es geschuldet, dass das Vorhaben der jungen Gymnasiasten schnell vonstattengehen musste.

Auch ein Blick auf die Baustelle in der Lateinschule war möglich. Finn (v.l.), Edgar, Annelie und Charlotte führten dabei durch die Einrichtung an der Katharinenkirche.

Angesprochen wurden neben der Katharinenkirche und der Lateinschule auch die alte Stadtmauer sowie das Neupervertor. „Die Schülerinnen und Schüler hatten für dieses Projekt gut vier Wochen Zeit gehabt“, erklärt der Referendar des Jahn-Gymnasiums, Thomas Lehmann. Neben dem eigenständigen Recherchieren mussten die Kinder ebenfalls dafür sorgen, dass ihre Gäste des Stadtspazierganges auch die jeweiligen Gebäude betreten konnten. Der Gymnasiast Edgar Seifert stimmte sich unter anderem mit dem Pfarrer der Katharinenkirche, Matthias Friske, und mit Kirchenmusikdirektor Matthias Böhlert ab, um das Gotteshaus und die Lateinschule von innen zeigen zu können.

Für ihre geleistete Arbeit bekommen die jungen Gymnasiasten keine Noten. „Zensurenschluss war leider schon“, so die Geschichtslehrerin, Daniela Restorff. „Uns war es wichtiger, dass sich die Kinder mit der Geschichte unserer Stadt auseinandersetzen.“ Während des Stadtspaziergangs stimmte ein Elternteil dem zu: „Salzwedel hat viele bauliche Sehenswürdigkeiten, besonders die alten Fachwerkhäuser.“ Leider sei es schade, dass sich die Jugend immer weniger dafür interessiere.

VON PAUL WILLIAM HIERSCHE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare