Fahrbahn auf der B 71 noch jungfräulich / Geschwindigkeitsbegrenzung kommt

Straßenstrich fehlt

Noch ist die Asphaltdecke ohne Markierungen. Das soll die Straßenmeisterei in den kommenden Tagen ändern und die fehlenden Striche aufbringen. Foto: Lüdemann
+
Noch ist die Asphaltdecke ohne Markierungen. Das soll die Straßenmeisterei in den kommenden Tagen ändern und die fehlenden Striche aufbringen.
  • VonKatja Lüdemann
    schließen

Chüttlitz / Brietz. Wochenlang hatte die Baustelle auf der Bundesstraße 71 zwischen Brietz und Chüttlitz für mächtig Ärger gesorgt:

Die Umleitungsstrecke war zu lang, der Rettungsweg eine einzige Matsch- und Holperpiste – nicht zuletzt, weil Auto- und Lkw-Fahrer der Meinung waren, darüber abzukürzen. Und dann war tagelang kein Bauarbeiter zu sehen.

Seit Anfang der Woche ist die B 71 wieder frei, aber noch lange nicht fertig. Wie Manfred Krüger, Regionalbereichsleiter Nord der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt, verkündete, sind „die Asphaltarbeiten beendet. Die fehlenden Markierungen erfolgen über die Straßenmeisterei Salzwedel.“ Wann auf der Bundesstraße gemalert werden soll, steht allerdings noch nicht fest. Bis dahin, so Krüger, wird mit Schildern auf den fehlenden Straßenstrich hingewiesen. Auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung für den Abschnitt soll in den nächsten Tagen aufgestellt werden.

Die gelben Plastikrohre, die derzeit entlang der B 71 in den Graben führen, dienen der Straßenentwässerung, erklärt Krüger. Diese sollen so lange bleiben, bis das Bankett sich gefestigt hat und „keine Erosionsschäden zu befürchten sind. Also bis quasi Gras über die Sache gewachsen ist.“ Sollte bei der Endabnahme festgestellt werden, dass punktuell Baumaßnahmen wiederholt werden müssen, müssten sich Autofahrer auf eine erneute Ampelschaltung einstellen.

Von Katja Lüdemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare