202 Hektar Waldflächen in mehreren Gemeinden auf dem Plan

Der Spinner wird aus der Luft bekämpft

+
Das chemische Mittel gegen den Eichenprozessionsspinner wird wieder aus der Luft aufgetragen. Dies erfolgte bereits im vergangenen Jahr. Während und einige Zeit nach der Aktion durften die Wälder nicht betreten werden.

Altmarkkreis. Neben den chemischen (Spritze) und mechanischen (Sauger) Bekämpfungsaktionen gegen den Eichenprozessionsspinner vom Boden aus wird auch wieder mit einem Hubschrauber agiert.

Der Altmarkkreis Salzwedel hat sich für das Betreuungsforstamt Westliche Altmark auf Firmensuche begeben. 

Der Eichenprozessionsspinner hat sich in den vergangenen Jahren altmarkweit immer weiter ausgebreitet.

Die Ausschreibung läuft derzeit und umfasst 33 Gemarkungen (siehe unten) in fast allen Gemeinden. Die einzige Ausnahme bildet Salzwedel. Bereits seit Jahren hält sich die Hansestadt beim Bekämpfen zurück. Der Kreis verweist aber darauf, dass alle Betroffenen mitmachen sollten, der Schädling kennt keine Gemeindegrenzen. Dies wird auch in Teilen der Stadtpolitik so gesehen. Die Fraktion SPD / „Für Salzwedel“ hat den Antrag gestellt, dass sich die Kommune bei den großen Ausschreibungen des Landkreises einbringen sollte.

Dazu gehört das Bekämpfen per Hubschrauber, wie es bereits 2017 erfolgte. Der Kreis hat auch den Zeitraum festgelegt. Und zwar zwischen dem 16. April und 11. Juni. Zum einen muss das Entwicklungsstadium der Larven des Eichenprozessionsspinners beachtet werden, damit das Gift wirkt. Zum anderen spielt die Witterung eine Rolle. Es darf nicht regnen, der Wind wird ebenfalls genau beobachtet. Wenn eine Firma den Zuschlag bekommen hat, werden anhand von Karten und der Schwere des Befalls die Flugpläne ausgearbeitet. Sollte es überraschenderweise einen plötzlichen Rückgang des Schädlings geben, wird auch die Bekämpfung eingeschränkt. Der Spinner kann durch seine aggressiven Haare für Menschen (allergische Reaktionen) gefährlich werden.

Von Christian Ziems

---

In folgenden Gemarkungen wird aus der Luft bekämpft: 

Sanne-Kerkuhn, Kleinau, Thielbeer, Kläden, Lohne, Kerkau, Fleetmark (Einheitsgemeinde Arendsee), Vietzen, Altmersleben, Bühne, Vahrholz, Engersen, Wernstedt, Jemmeritz, Kakerbeck, Brüchau, Winkelstedt (Einheitsgemeinde Kalbe), Zichtau, Estedt, Kassieck, Wiepke, Köckte, Dannefeld, Sichau, Solpke, Miesterhorst, Mieste (Einheitsgemeinde Gardelegen), Apenburg (Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf), Böckwitz, Kunrau, Röwitz, Kusey, und Wenze (Einheitsgemeinde Klötze).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare