Sparkasse will Tommy retten

Es gibt neue Hoffnung für Tommy Berger und die Jugendlichen, die den gekündigten Leiter der Jugend-Kultur-Etage nicht gehen lassen wollen. Die Sparkasse wäre bereit zu helfen.

SALZWEDEL. Die Zeit läuft für Tommy Berger, Leiter der Jugend-Kultur-Etage, langsam ab. Doch die Lage scheint nicht mehr aussichtslos. Von Marco Heide

Noch neun Tage, dann ist Tommy Berger, Leiter der Jugend-Kultur-Etage im Hanseat, arbeitslos (wir berichteten). Oder vielleicht doch nicht? Es gibt für den Pädagogen einen neuen Hoffnungsschimmer. Als möglicher Retter steht die Sparkasse Altmark West bereit. Laut AZ-Informationen könnte Aktion Musik 25 000 Euro erhalten. Das ist genau die Summe, die zum Erhalt von Bergers Arbeitsstelle fehlt.

Der Kontakt kam über Uwe und Norbert Hundt zustande. „Wir sind Befürworter von ,Aktion Musik‘ und ‚Local Heroes‘ und setzen uns dafür ein, dass beides in dieser Form bestehen bleibt“, erklärte Uwe Hundt. Genaueres wollte er allerdings nicht sagen. Nur so viel: „Ich möchte, dass die Sache zu einem vernünftigen Abschluss kommt.“

Eines ist aber sicher. Die Sparkasse würde „Aktion Musik“ unter die Arme greifen. „Wenn das Gesamtkonzept stimmt, sind wir dazu bereit, Aktion Musik zu unterstützen“, erklärte Ulrich Böther, Vorstand der Sparkasse Altmark West. Darüber hinaus bestätigte Böther, dass es bereits eine Anfrage gab, ob das Institut dem Verein helfen könne. Nun müsse es unter anderem Gespräche mit dem Kreis und den Beteiligten geben, damit Aktion Musik langfristig auf finanziell sichere Füße gestellt werde, so der Vorstand weiter.

Pikant an der ganzen Sache: Die AZ erfuhr, dass Dieter Herker, Vorsitzender von Aktion Musik, die Hilfe bereits ablehnt habe. Auf Nachfrage erklärte Herker, dass er von diesem Angebot zum ersten Mal höre. Uwe Hundt zeigte sich indes beim Telefonat mit der AZ sehr verwundert über Herkers Aussage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare