Zeit zum Schlendern und Genießen: Hunderte Altmärker zu Besuch in Brietz

Sonne strahlt zum Herbstfest

Helmut Grossmann beriet Weinliebhaber zu seinen edelsten Tropfen. Die Gäste nahmen gern ein Gläschen ab.
+
Helmut Grossmann beriet Weinliebhaber zu seinen edelsten Tropfen. Die Gäste nahmen gern ein Gläschen ab.

Brietz. Sorgenvoll gingen die Blicke der Organisatoren im Vorfeld immer wieder gen Himmel. In Brietz hatte man sich zum Herbstfest auf den Regen vorbereitet und Überdachungen besorgt. Von Melanie Friedrichs

Umso größer war die Freude, als das befürchtete schlechte Wetter ausblieb, Klärchen lachte und sich die Sonnenstrahlen als gute Laune auf die Besucher übertrugen. Feiner Nieselregen zog dennoch zeitweise über das Festgelände an der Bundesstraße 71. Der war allerdings auf die Demonstrationen der Feuerwehren aus Chüttlitz, Brietz, Cheine und Seeben zurückzuführen.

Ronny Rieseberg und Tochter Finja ließen sich den Fahrtwind bei einer Quad-Fahrt ins Gesicht pusten.

Ein paar Meter weiter war eine wilde Quad-Fahrt angesagt. Auf echte Pferdestärken setzten die Salzwedeler Biermönche mit ihrem Schwarzwälder Rondo. Sie verkauften ihr altmärkisches Soltmann-Bier an die Männer und Frauen, Kaltblut Rondo bekam derzeit Streicheleinheiten von den Kindern.

Bei den Biermönchen gab es altmärkisches Soltmann-Bier. Rebekka (v.l.) und Sabrina Amft sowie Maik Reisener hatten sich passend kostümiert. Kaltblut Rondo verspeiste genüsslich sein Heu.

Für die Jüngsten gab es neben Rondo aber auch noch zahlreiche andere Attraktionen zum Ausprobieren. Hüpfburgen, Süßigkeitenstand und ein Karussell waren durchgängig gut besucht, auch die Grundschule und der Sportverein Kuhfelde boten den Mädchen und Jungen allerhand Abwechslung.

Die Salzwedelerin Waltraud Glewne bekam einen nagelneuen Staubsauger von der Firma Küche 3000.

Die Spannung stieg zuletzt noch einmal bei der großen Verlosung. Daran beteiligte sich neben fünf Unternehmen auch die Ortschaft Chüttlitz / Brietz. „Von uns gibt es eine Eule aus Holz“, erklärte Ortsbürgermeister Wolfgang Kappler. Das größte Losglück hatte letztendlich Waltraud Glewne. Sie sicherte sich den Hauptpreis: Einen Staubsauger von Küche 3000.

Weitere Bilder vom Herbstfest gibt es im Internet.

Von Melanie Friedrichs

Kommentare