Online mitfeiern: In der Pandemie übertragen die DJ‘s gute Laune bis zum Morgen live via Internet

Silvester-„Pumpe“-Party aus allen Räumen in alle Zimmer

dj
+
Silvester unter Corona: Satt Party in der „Pumpe“ gibt es diesmal Party aus der „Pumpe“ Unter anderem legt Steffen Putzker (DJ Mesic) auf.
  • Holger Benecke
    VonHolger Benecke
    schließen

Haben Sie Silvester schon etwas vor? Mit der großen Party ists ja Essig. Da sind die Corona-Regeln davor. Aber warum nicht die große Silvester-Sause ins eigene Wohnzimmer holen und über den Bildschirm flimmern lassen? Und wer dabei nicht in der ersten, sondern der allerersten Reihe nicht nur sitzen, sondern auch mittanzen und mitmachen will, für den hat das „Pumpe“-Team alles parat.

Salzwedel - Ja, gibts denn die alte Kult-Disco noch? Es gibt sie wieder. Allerdings nicht als Disco, sondern als Partytempel. Steffen Putzker und Denny Wuttke haben das Gebäude inzwischen – die letzte Disco lief dort am 25. Mai 2010 – wieder so weit hergerichtet, dass sie zumindest von dort aus Live-Streams via Internet senden können. Mehr lässt Corona auch nicht zu.

Am Silvesterabend läuft so ein Party-Live-Stream direkt aus der „Pumpe“. Punkt 19.30 Uhr gehts los. Wer einschalten möchte, sollte seinen Kanal über www.pumpe-salzwedel.de wählen. Über diese Seite sind auch alle anderen Streaming-Kanäle verlinkt.

Bis 1 Uhr am Neujahrsmorgen gibt es eine große Musik- und Lichtshow, verspricht Steffen Putzker. Und „Putzi“ legt als DJ Mesic auch selbst auf. Als Verstärkung hat er sich an diesem Abend DJ Luke M. (Lukas Milat) geholt. Durch die Silvesternacht führt DJ Else (Elias Wiegandt) – vielen bekannt als Motor der Künstler-Corona-Aktionen „Wir werden laut“.

Die letzte Disco lief in der „Pumpe“ am 25. Mai 2010 als Abrissparty.

Neben Tanzmusik und Kult-Hits strahlt eine sächsische Licht- und Laser-Show. Dafür sorgen „Die Lackierer“ aus Leipzig. André Schumann und Patrick Kolodziej – alte Freunde von DJ Messic zaubern gleißendes Licht und guten Ton in die „Pumpe“-Räume. Denn neben dem Saal gibt es auch erstmals wieder Einblicke in die Floors, also die alten, neu hergerichteten und damit künftigen Partyräume. „American Bar“, „Orange Club“, der Techno-Keller und die „Main Hall“ sind nach dem Sanierungseinsatz von Putzker und Wuttke sowie deren Freunde zu sehen. Gewaltige Arbeit ist bislang geleistet worden. Zur Erinnerung: Die letzten Mieter waren Vietnamesen, die in der „Pumpe“ eine Drogenplantage betrieben haben, bis die Polizei an die Tür klopfte. Danach haben Putzker und Wuttke das Gebäude gekauft und monatelang aufgeräumt, bevor überhaupt an ein Sanieren zu denken war.

Von ihren Aktionen, von dem Drogendschungel, von den Anfängen als VEB Pumpenfabrik zu DDR-Zeiten über den Discounter, der nach der Wende dort einzog, bis hin zur Diskothek – von allem gibt es Bilder. Und diese will „Putzi“ während des Silvester-Streams ebenfalls zeigen. „Alle, die die ,Pumpe‘ kennen, werden staunen. Die, die sie nicht kennen, können unser Haus kennenlernen – schalten Sie am Silvesterabend ein“, schmunzelt Steffen Putzker und verspricht eine grandiose Silvester-Party, die Corona ein Schnäppchen schlägt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare