1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Sieben altmärkische Chöre begeistern Gäste beim Chorfest in Salzwedel

Erstellt:

Von: Christian Reuter

Kommentare

Sänger
Der Männerchor Harmonie eröffnete als Gastgeber das Chorfest in Salzwedel. Verstärkt wurde der Chor durch eine kleine Abordnung des Männerchores Seehausen. Dirigiert wurden die Sänger von Sven Peuker. © Christian Reuter

Sieben altmärkische Chöre nahmen am Sonntag, 18. September, am Chorfest im Freizeit- und Eventcenter in Salzwedel teil. „Wir freuen uns riesig, nach zweijähriger Abstinenz endlich wieder vor einem großen Publikum singen zu dürfen“, sagte Gudrun Liesener vom Organisationsteam. Beim Chorfest dabei waren: Männerchor Harmonie (Salzwedel), Frauenchor Salzwedel, Gemischter Chor Concordia (Salzwedel), Frauenchor Chüttlitz, Frauenchor Eichstedt (bei Stendal) und Frauenchor Arendsee.

Salzwedel. „Der Frauenchor Seehausen hat leider abgesagt, da sie nicht singfähig sind. Dafür ist der Männerchor Seehausen als kleine Abordnung gekommen und singt einige Lieder gemeinsam mit dem Männerchor Harmonie“, berichtete Gudrun Liesener, die im Frauenchor Salzwedel singt.

Besucher
Der Saal des Freizeit- und Eventcenters in Salzwedel war gut gefüllt, den Gästen gefiel das Programm des Chorfestes. © Christian Reuter

Das Chorfest war ein Treffen des Vereins Chorkreis Altmark und von allen Salzwedeler Chören gemeinsam seit Juli 2021 organisiert und vorbereitet worden, betonte ihr Mann Wolfgang Liesener, Vorsitzender des Männerchores Harmonie. Das Fest soll möglichst zur Tradition werden. „Das Problem ist aber, dass die Chöre überaltert sind. Es kommt kein Nachwuchs. Wer singen kann, ist immer willkommen“, lädt Wolfgang Liesener alle zum Mitmachen ein. Auf das Nachwuchsproblem wies auch ein anderer Gast der Veranstaltung hin. Rainer Kruse, Vizepräsident des Chorverbandes Sachsen-Anhalt, sagte: „Ich würde mich freuen, wenn wir wieder mehr Jugend gewinnen können. Ich habe schon Kontakt zu Schulchören aufgenommen.“ Beim Chorfest wurde aber nicht nur gesungen, sondern auch getanzt, dafür sorgte die Tanzschule Müller.

Auch interessant

Kommentare