Modellprojekt soll noch in diesem Jahr bezogen werden

Schmuckstück für Generationen

Neutor- / Ecke Salzstraße: In die neun Wohnungen, die dort entstehen, sollen alle Generationen einziehen. Foto: Benecke

Salzwedel. Er soll ein Vorzeigeobjekt werden – der viergeschossige Fachwerkklotz, den die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Salzwedel an der Ecke Neutor- / Salzstraße von Grund auf sanieren lässt.

Generationsübergreifendes betreutes Wohnen sieht das Konzept vor, auf Grund dessen sich die Stadttochter aus einem Zwölf-Millionen-Euro-Topf bedienen konnte. Aus diesem werden in Sachsen-Anhalt landesweit ingesamt 19 Vorhaben finanziert, darunter nur drei in der westlichen Altmark – zwei davon in der Hansestadt Salzwedel.

Neun Wohnungen sollen in dem denkmalgeschützten Haus von 1870 entstehen, sechs davon barrierefrei. Vier bekommen eine Terrasse bzw. einen Balkon. Ohne Fördermittel hätte die Wohnungsbaugesellschaft das ehrgeizige Projekt nicht umsetzen können, denn das große Haus musste vom Keller bis zum Dachfirst saniert werden. Noch in diesem Jahr soll das wohnungsbauliche Modellprojekt für Mieter aller Generationen bezugsfertig sein. Und ein weiteres Schmuckstück im Salzwedeler Stadtbild.

Von Holger Benecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare