Neue Graffiti im Bahnhofsumfeld sorgen für Ärger / Polizei ermittelt

Schmierer in Beetzendorf

+
Einige dieser Graffiti wurde nach Recherchen der Altmark-Zeitung in der Silvesternacht auf Wände in Beetzendorf gesprüht. Die Polizei ermittelt und ist auf Zeugenhinweise angewiesen.

Beetzendorf. In Beetzendorf gibt es wieder Ärger mit Schmierereien.

Vor wenigen Tagen sprayten unbekannte Täter jeweils ein riesiges Comic-Männchen an ein leer stehendes Bahnhofswärter-Gebäude nahe des ehemaligen Bahnübergangs und an die helle Wand eines Kiosk mitten im Ort. Die Polizei ermittelt, denn schließlich sind dies nicht die ersten Schmierereien dieser Art in der Gemeinde Beetzendorf: Bereits an vielen Stellen im Bahnhofsbereich sind Wände und Backstein-Mauern mit Graffiti vollgesprüht.

In einer Sprechblase neben dem überlebensgroßen Comic-Männchen wird der Magdeburger Fußballclub (FCM) genannt. Sprayten etwa Magdeburger Fußballfans Graffiti an die zwei Gebäude? Diese und andere Fragen bewegen derzeit die Ordnungshüter. Die Ermittlungen laufen. Einige der Graffiti wurden nach Recherchen der Altmark-Zeitung in der Silvesternacht auf die Wände gesprüht.

Wer die unbekannten Schmierer eventuell gesehen oder andere Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Unter der Telefonnummer (039 09) 40 10 sind die Beamten in Klötze erreichbar.

Von Kai Zuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare