„Aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr zu halten“ / Suche nach Servicepoint

Salzwedels Hauptpost macht dicht

+
Noch bis 30. November dieses Jahres ist die Postbank mitsamt Post an der Breiten Straße 34 in Salzwedel. Dann ist Schluss. Wie es weitergeht, steht noch nicht fest.

Salzwedel. Die Hauptpost an der Breiten Straße in Salzwedel schließt.

„Wir haben die Kundenfrequenz den Kosten gegenübergestellt und mussten leider feststellen, dass die Filiale in Salzwedel aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr zu halten ist“, informierte Postbank-Pressesprecher Tim Rehkopf auf Anfrage der Altmark-Zeitung.

Am 30. November 2017 werden sich die Türen der Post und der Postbank an der Breiten Straße 34 in Salzwedel zum letzten Male öffnen. Allerdings, so Rehkopf, will die Deutsche Post in der Innenstadt einen Servicepunkt einrichten. Dafür seien derzeit Mitarbeiter auf der Suche nach neuen Geschäftsräumen, in denen die Post einen Schalter aufbauen kann. „Dort können Kunden dann ihre Pakete und Briefe abgeben“, erklärt Pressesprecher Tim Rehkopf. Und auch die Postbank wolle sich an diesem Servicepoint der Deutschen Post mit niederlassen.

Wie die Altmark-Zeitung erfuhr, gibt es für die Räume an der Breiten Straße Gespräche mit potenziellen Mietern. Derzeit ist die Postbank der Hauptmieter. Nicht ausgeschlossen ist, dass sich die Post dort einmietet.

Die nächste Poststation befindet sich in der Altmark-Passage. Für Postbank-Kunden ist die Filiale in Lüchow die nächstgelegene Anlaufstelle.

Von Katja Lüdemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare