1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Salzwedel

Salzwedeler verärgert über Flusszustand – LHW versichert Abhilfe

Erstellt:

Von: Lydia Zahn

Kommentare

fluss
Mitte September erreichten die Redaktion Bilder eines besorgten Bürgers über den Zustand der Dumme. © Privat

Ein Salzwedeler Bürger hat sich an die AZ gewandt, weil ihn der Zustand der Dumme am Freibad verärgert und sorgt. Er spricht von Verwahrlosung und möglicher Verlandung. Die AZ hakte beim zuständigen LHW nach.

Salzwedel – „Im Anhang habe ich ein paar erschreckende Bilder, die ich heute hinter dem Freibad von der Dumme oder was davon über ist, geschossen habe. Für mich sieht das wie ein Vorbote der Verlandung aus“, schreibt ein besorgter und verärgerter Salzwedeler in einer E-Mail an die AZ-Redaktion. Er will wissen, wie es dazu kommt, warum sich niemand darum kümmert. „Von unserem Stadtrat und der Bürgermeisterin hört man dazu gar nichts. Geht es diese Leute nichts an wie das alles verwahrlost? Entschuldigung, aber ich bin stinksauer darüber“, macht sich der Salzwedeler Luft.

Die AZ hat beim zuständigen Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) nachgefragt, was es mit dem Zuwuchern des Flusses auf sich hat. Der LHW versichert, dass der Zustand durchaus bekannt sei, Maßnahmen gegen die Verkrautung aber noch nicht möglich gewesen wären. „Aufgrund der extremen Trockenheit in den Sommermonaten auch in diesem Jahr waren beispielsweise zwischen dem 21. August und dem 7. September extrem niedrige Wasserstände zu verzeichnen“, heißt es aus dem Bereich Betrieb und Unterhaltung des LHW.

fluss
Auch diese Woche sah der Zustand des Flusses Nahe des Freibads nur wenig besser aus. © Zahn, Lydia

Eine Krautung würde den Wasserstand noch weiter absinken lassen und stelle somit unter den gegenwärtigen Bedingungen aktuell keine Option dar. Die Durchflussstatistik zeige Werte zwischen 30 bis 60 Liter pro Sekunde, also etwa fünf bis zehn Prozent der langjährigen Mittelwerte.

Verkommen solle die Dumme natürlich nicht. „Vom Flussbereich Osterburg ist geplant, in den Herbstmonaten die jährlich übliche Böschungs- und Sohlkrautung in diesem Bereich durchzuführen, vorausgesetzt die Wasserstände ermöglichen dieses. Die Böschung des südlichen Dummeufers wird dann gemäht. Die Sohle wird halbseitig vom südlichen Ufer mit einem Mähkorb freigemäht“, heißt es weiter vom LHW. Und auch der Flussbereich Osterburg bestätigt auf weitere Nachfrage der AZ, dass diese Arbeiten in der nächsten Zeit noch anstehen würden.

Auch interessant

Kommentare