Geld für die Tiere

Der Salzwedeler Tierpark wird „schick“ gemacht

Tierpark aus der Luft.
+
Der Tierpark aus der Vogelperspektive: Die Stadt bereitet Ausschreibungen für die Sanierung vor.
  • VonArno Zähringer
    schließen

Der Tierpark in Salzwedel erhält Geld aus dem Leader-Programm. Damit sollen unter anderem die Stallanlage, das Gehege und die Zäune erneuert werden. Zudem wird die Beschilderung ausgebessert.

Salzwedel – Etwa 950 000 Euro fließen in fünf Leader-Projekte im Altmarkkreis Salzwedel. Darunter ist auch der Tierpark der Hansestadt. „Der Tierpark steht auf der Prioritätenliste des Leader-Programms auf Platz drei. Darüber ist die Hansestadt Salzwedel sehr erfreut“, sagte Andreas Köhler, seines Zeichens zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Hansestadt.

Damit die Fördermittel fließen können, muss die Stadt bis Ende August / Anfang September den Fördermittelantrag einreichen. „Im Oktober könnte dann der Bewilligungsbescheid mit der Fördersumme vorliegen“, hofft Köhler. Wenn das alles wie geplant läuft, ist das städtische Bauamt an der Reihe. Es nimmt die Ausschreibungen für die geplante Instandsetzung beziehungsweise Sanierung des Tierparks vor.

Doch was ist überhaupt vorgesehen? Geplant sind die Erneuerung der Stallanlage sowie der Gehege. Auch sollen diverse Zaunanlagen erneuert, die Beschilderungen ausgebessert sowie der Steg über den Pfefferteich saniert werden, berichtete der Stadtsprecher. Verena Schlüsselburg, Chefin der Leader-Aktionsgruppe (LAG) „Mittlere Altmark“, hatte in einer Mitteilung vergangener Woche noch auf ein neues Spielgerät hingewiesen, das angeschafft werden soll. Und sie machte deutlich, dass das Projekt bis Herbst 2022 vollständig abgeschlossen sein muss.

Die Förderung ist mit jeweils 50 500 Euro im Haushaltsplan 2021 und 2022 angesetzt worden. „Die exakten Summen können erst mit Erhalt der Fördermittelzusage genannt werden“, berichtete Andreas Köhler auf Anfrage.

Doch der Tierpark erhält nicht nur Unterstützung von der öffentlichen Hand, sondern auch von Privatleuten. So hat der Förderverein Tierpark Salzwedel zusammen mit der Stadtverwaltung und dem Bauhof dafür gesorgt, dass Lama Inti im Gehege nicht mehr alleine ist. Im Januar bekam sie zwei neue Artgenossen an die Seite. Und vor knapp zehn Tagen setzten neun Helfer des Fördervereins einen 75 Meter langen Weidezaun entlang des Pfefferteichufers. Neben der eigentlichen Arbeit nutzten die Helfer zudem die Zeit, um die Bepflanzung am Rand wieder etwas aufzumöbeln. Der geplante Futterautomat ist inzwischen bestellt worden. Knapp zwei bis drei Wochen wird es wohl dauern, bis er an den Tierpark geliefert und aufgebaut wird.

Die im Park des Friedens gelegene Anlage mit dem angrenzenden Pfefferteich präsentiert sich als kleiner Haustierpark. Der Tierbestand reicht von Kaninchen, Meerschweinchen oder Wellensittichen bis zu Ponys und Lamas. Zur Anlage gehören auch Truthahn, Perlhuhn, Frettchen sowie Zwergziegen und Hausschweine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare