Gilde zieht positive Bilanz / Heizung im Mittelpunkt der Diskussion

Salzwedeler Schützen wollen ihr Haus modernisieren

+
Erster Gildemeister Nils Krümmel (stehend) bilanzierte ein erfolgreiches Schützenjahr 2015. 

hey Salzwedel. Die Mitglieder der Salzwedeler Schützengilde haben während ihrer Versammlung am Freitagabend auf ein gelungenes Schützenjahr zurückgeblickt. Erster Gildemeister Nils Krümmel zählte einige Veranstaltungen auf, die gut besucht worden seien.

Lediglich beim Gildeball Anfang Januar hätte er sich mehr anwesende Mitglieder gewünscht. Die nächste Ausgabe findet im Übrigen im „Hansehof“ statt.

Er informierte ferner darüber, dass aus verschiedenen Aufnahmen ein Werbefilm entstehen soll. Dessen Fertigstellung sei vor dem nächsten Schützenfest geplant.

Die Salzwedeler Schützengilde nimmt mehrere neue Mitglieder auf. Prominentester Neuzugang ist Vize-Bürgermeister Andreas Vogel, der die Garde verstärkt, so Gildemeister Nils Krümmel.

Große Diskussionen gab es um das Erneuern der Heizungsanlage im Schützenhaus. Die 20 Jahre alte Elektroanlage sei zu 95 Prozent Schrott, hieß es am Abend. Deshalb und aufgrund einer großen Nachzahlung will der Vorstand der Gilde eine neue Heizung installieren. „Wir müssen von den hohen Heizkosten wegkommen“, betonte der 2. Gildemeister Alfred Landsberg. Zusammen mit Nils Krümmel bemüht er sich um Fördermittel für 2016.

Doch das Vorhaben scheint unter den Schützen nicht unumstritten zu sein. Am Freitagabend gab es Widerspruch. „Es wird der Gilde keine Extrakosten verursachen“, beruhigte Schützenchef Krümmel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare